Die sympathische Oewerall Crew lädt wie jedes Jahr zuvor mit seinen Freunden am 22.12.2018 in das Ritter Butzke zum Winternest Tanz ein. Neben tollen live Künstlern und DJ's, wird es außerdem noch eine Performance der zauberhaften Con.Takt Crew geben, die mich auf dem diesjährigen Oewerall Festival ganz schön überrascht haben. Sollte man sich nicht entgehen lassen. Darüber hinaus sind weitere Überraschungen wie ein Psychedelic Breath... geplant. Man darf und sollte sich dies unter keinen Umständen entgehen lassen. Und kurz vor Weihnachten hat man sowieso nichts besseres vor. Oder?



„Der Piepmatz hat es sehr genossen, 
hat auch ne kleine Träne vergossen. 
Der Abschied vom Sommer fällt noch so schwer,
freut sich aufs WINTERNEST doch auch schon sehr. 
So kommt vorbei und fühlt euch frei, wie einst am See 
nur jetzt im Schnee!“

◹ ◺ ◸◿ K O N Z E R T ◹ ◺ ◸◿
Raoul Fabian // Singer Songwriter 
(22Uhr in der Ritter Butzke Weinbar) 

◹ ◺ ◸◿ L I V E ◹ ◺ ◸◿
Billy Caso // Tal der Verwirrung
BOCK & FUCHS // Oewerall Festival

◹ ◺ ◸◿ A U F G E L E G T ◹ ◺ ◸◿
Kotelett&Zadak // URSL
Felix Schmeckefuchs // Rebellion der Träumer
Arkadiusz // Afterhour Sounds
Ivo Topalovic + Fabrice Wbr // F O G X I G
Sam Fearon // Ost-Apotheke
RobStar // Liebe ist ein Mischgetränk
Andi Theke // Plattenfreunde Neukölln
Wandereddie // Liebe ist ein Mischgetränk
XOXO - DJ Team // Oewerall Festival 

◹ ◺ ◸◿ SuperSurpriseSpezialAct ◹ ◺ ◸◿
DJ LET'S GO

◹ ◺ ◸◿ P E R F O R M A N C E ◹ ◺ ◸◿
Con.Takt Tanzkollektiv
Liebe ist ein Mischgetränk
Orgasmic Breath - Bummelfloor Opening

► Viele viele tolle Dinge sind noch in Arbeit ►

◹ ◺ ◸◿ TICKETS VVK ◹ ◺ ◸◿
Piepmatz ►►► 10€ ►►► 30 Stück bis 03.12.!
Nesthocker ►► 12€ ►► 50 Stück bis 17.12.!
Später Habicht ► 14€ ► 50 Stück bis 20.12.!

LINK ►►www.oewerall-festival.de
LINK RA ►►https://www.residentadvisor.net/events/1190411

Wir freuen uns auf euch ♥

Der Däne Denis Horvat gilt als absoluter Geheimtipp für das Jahr 2018, wenn es um dunkle und unheimliche Klänge geht, die sich zwischen Deep House und Techno orientieren. Obwohl er bereits schon unzählige Lieder produziert hat, die wohl gesagt alle gut sind, ist er noch nicht jedem Fan dieses Genre ein Begriff. Dies dürfte sich aber bald sicherlich ändern. Seit kurzem ist er nämlich ein Teil von dem bekannten Label Afterlife Voyage und beweißt mit dem gleichnamigen Podcast, welch immenses Potential er auch im Club vorzuweisen hat. Durch und durch stimmig, reduziert und mit einer guten Portion Dramatik treibt das Set einen sprichwörtlich bis in die tiefste Ecke unseres Seins.
Ein Set welches man in dieser Form nicht häufig zu Hören bekommt.

Links:
Afterlife Voyage
Denis Horvat






Das Kollektiv Liebe ist ein Karlsruher Verein, der ursprünglich unkommerzielle Partys veranstaltet hat und einen Podcast auf Soundcloud startete. Mittlerweile machen sie aber auch Projekte im sozialen und Kulturbereich, sowie Nachhaltigkeits- und Bildungsprojekte.

Seit diesem Jahr betreiben Sie auch ein Label, auf dem die Gewinne der Releases solchen Projekten zugutekommen.

Einmal im Jahr erscheint die Sampler-Reihe „Love&Nature-Adventure“, die Natur- und Tierschutzorganisationen unterstützt:
https://kollektiv-liebe.bandcamp.com/album/love-and-nature-adventure

Als zweite Kategorie veröffentlichen sie EP´s und LP´s, bei denen die Künstler Organisationen bzw. Projekte vorschlagen können:
https://kollektiv-liebe.bandcamp.com/album/echoel-pink-soldiers

Die dritte Kategorie bilden die Freetracks, wofür eine Spendenoption die Basis bildet eigene soziale Projekte etc. des Kollektiv Liebe zu fördern:
https://kollektiv-liebe.bandcamp.com/track/alex-kaminski-buran




Am Samstag treffen sich Afterhour Sounds und Gedankenklang im Mensch Meier. Das verspricht in vielerlei Hinsicht ein Spektakel zu werden und Beweis dafür, dass sich Gegensätze anziehen. Afterhour Sounds, eher bekannt für verspielte, teils dunkle und dreckige Klänge der späten Stunde treffen auf die Multi-Culti-Sonnen-Truppe von Gedankenklang. 

Letztere haben sich mit diversen Veranstaltungen in Berlin und darüber hinaus, bereits einen Namen gemacht. Musikalisch sind sich beide zu 100% nicht einig. Doch die Liebe zur Musik und der menschliche Zusammenhalt, die Freundschaft zwischen beiden Kollektiven vereint Sie im Hier und Jetzt. Gestern, heute und hoffentlich auch morgen.

Verteilt auf zwei Floors, ein gemächlicher und ein schneller, werden sich insgesamt 15 Künstler die Ehre geben die Gäste in Tanz und Träumerei zu begleiten. Dazu spielen fast alle im B2B, was dynamische Sets verspricht.

Sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.


"An einem Familientreffen sind nicht nur die schuld, die es ausrichten, sondern auch die, die es nicht verhindern!!!

...und ja, wir, Afterhour Sounds & Gedankenklang, haben ja schon einiges zusammen erlebt und laden darum zum Family Affair-Vis-à-vis. 
Was braucht es für ein gemeinsames Familienfest?
Für unser gemeinsames Familienfest unter dem Motto „ Vis-à-vis „ haben wir ein musikalisches Menü zusammengestellt welches einiges zu bieten hat. Verschiedene Zutaten haben wir für euch probiert und uns von unterschiedlichen Einflüssen inspirieren lassen. Nun wollen wir es euch mit einem Musikalischen Buffet präsentieren, welches für alle was zu bieten hat. Neben tropisch-orientalischen Einflüssen, wird es mal laut 
und leise, mal langsam und schnell, mal bunt und knackig…aber vor allem wird es mit viel Liebe serviert werden, denn das ist es was uns verbindet-die Liebe zur Musik."



¸¸.•*¨*•♫♪¸¸.•*¨*•♫♪¸¸.•*¨*•♫♪¸¸.•*¨*•♫♪¸¸.•*¨*•♫♪¸¸.•*¨*•♫♪¸¸.•*¨*•♫♪

┊┊┊┊ Mein-Floor --- b2b Inferno ┊┊┊┊

► Frau Hofmann b2b Audi O'Max
♫♪ https://soundcloud.com/frauhofmann
♫♪ https://soundcloud.com/audiomaxofficial

► Hacker & Miethig
♫♪ https://soundcloud.com/hacker-miethig

► CASIO b2b Conte
♫♪ https://soundcloud.com/casio-dj
♫♪ https://soundcloud.com/contemario

► Martin Saupe b2b Tony Casanova
♫♪ https://soundcloud.com/msaupe
♫♪ https://soundcloud.com/casanova_tony

┊┊┊┊ Räuberhöhle-Floor --- Down & Slow Rave ┊┊┊┊

► Otarie
♫♪ https://soundcloud.com/otarie1

► Zwillingsmann
♫♪ https://soundcloud.com/zwillingsmann

► Niki Sadeki b2b Arkadiusz
♫♪ https://soundcloud.com/nikisadeki
♫♪ https://soundcloud.com/arkadiusz-dmytrow

► Nɨxe b2b Tante Dante b2b Sebastian Dali
♫♪ https://soundcloud.com/ju_nixe
♫♪ https://soundcloud.com/tantedante
♫♪ https://soundcloud.com/sebastian-dali

► Zenoção
♫♪ https://soundcloud.com/zenocao


┊┊┊┊ Theater Floor --- Open Decks ┊┊┊┊

Im kleinen Theater wollen wir unbekannten Künstlern und Freunden die Möglichkeit geben sich mal auszuprobieren. Hier könnte ihr euch für einen Slot bewerben und wir werden daraus dann ein buntes genre-übergreifendes Programm zusammenstellen. Mehr Infos folgen."



Info:

Mensch Meier Event Link
Facebook Event Link

Arkadiusz hat für das New Yorker Medien- und Nachrichtenunternehmen AUTOBRENNT einen Podcast aufgenommen, der alles andere als gewöhnlich ist. Sein Mix besticht durch seinen langsamen Groove und der melancholischen Stimmung, welche erst in der Kombination eine tiefenentspannte, 'ketastatische' Wirkung entfacht. Dazu wartet es mit einer spannenden Mischung aus Breakbeats, Vocal-House, Worldmusic, und Keta-House auf. Nach eigenen Angaben war es bei der Zusammenstellung sein Ziel gewesen eine Playlist zu ersellen, welche teilweise den klassischen Worldmusic-Rahmen sprengt und neue Wege geht. Es sollte wild, melancholisch, aber im Gesamten überaus harmonisch werden. Ein Set, welches den Herbst wiedergibt.

Stil: Cosmic Sound Compilation

Links: AUTOBRENNT (Soundcloud)
           AUTOBRENNT (Facebook)

           Arkadiusz (Soundcloud)
           Arkadiusz (Facebook)



Prachtvoll schön im neuen Gewand,
neu gedacht, doch altbekannt.
Selten schön solch Fleck Natur,
gespickt mit Freuden, Kunst, Kultur.
Wer will es sich schon nehmen lassen,
dies Spektakel zu verpassen.
Drum laden wir euch herzlich ein,
beim Oewerall dabei zu sein.“


Mit einem Gedicht begrüßt das Oewerall Festival das Licht der Welt. Wer aufmerksam zwischen den Zeilen liest und geschickt kombiniert bzw. interpretiert, kann die Vermutung aufstellen, dass es sich um eine Neufassung des letztjährigen Festivals handeln könnte, welches auch in Grünz stattfand. Dies stimmt teilweise. Der Kern des Hauptorgateams ist zwar größtenteils gleich geblieben, die Marschroute aber deutlich verändert worden.


Denn mehr denn je, möchten die Organisatoren einen engen Bezug zu der Region herstellen. Aus diesem Grund wartet die Seite auch mit vielen und regional typischen Sprüchen auf. Dies ist aber nicht alles. Mit dem gezielten Einsatz und Verkauf regionaler Produkte möchten die Organisatoren auch der Umgebung etwas zurückgeben. Schließlich geht es hierbei nicht um eine reine Gewinnabsicht, welches kommerzielle Festivals dagegen immer anstreben.
Aber nicht nur geografisch, sondern auch sprachlich möchte sich das Oewerall auf die Suche nach dem dortigen Plattdeutsch begeben. Der Name ist quasi Programm. Denn Oewerall bedeutet im eigentlichen Sinne, Überall. 







Knülln, Fehde un de See“ (Hügel, Felder und der See)

Das an der Grenze zu Uckermark wunderschön gelegene Festival soll auch wieder ein Ort der Ruhe, Freude und Kreativität werden. „Umgeben von weiten Feldern und Hügeln, gesäumt von saftigem Grün und unweit von kühlem Nass […]“ liest sich nicht nur wie aus einem Ferienheft, sondern es ist ausnahmsweise auch tatsächlich so.
Egal ob als Workshop, Essensstand, Verkäufer sonstiger Artikel, Künstler, Mitarbeiter oder Gast, so soll jeder ein Teil von dem großen Ganzen werden.

Wer sich sogar selber beim Festival einbringen möchte, hat nun die Gelegenheit dazu. Denn Inspiration und Tatendrang sind beim Oewerall Festival herzlich willkommen. Vor allem dann, wenn man verbindlich helfen möchte und/oder andere tolle Ideen hat, um das Festival besonderer und schöner zu machen.
Wenn du also ernsthaftes Interesse hast, tatkräftig und verbindlich anzupacken (egal ob Service, Aufbau oder Abbau), vielleicht sogar künstlerische Talente hast, die du liebend gerne zur Bereicherung des Festivals miteinbringen möchtest, oder sogar handwerklich (Holz, Elektro) begabt oder ausgebildet bist, dann zögere nicht und setze dich noch heute mit den Betreibern des Festivals in Verbindung. Aussägekräftige Nachrichten mit dem Betreff “Helfer“ richtet ihr bitte an: kontakt@oewerall-festival.de .





Vun Fruenn för Fruenn“ (Von Freunden für Freunde)

Kenner des letztjährigen Festivals schätzen vor allem das ursprünglich gewollte familiäre Flair des Festivals. Leider ist dieses, wenn auch nicht selbst verschuldet, aber durch den unerwarteten und kurzfristigen Umzug auf das neue und vor allem größere Gelände, etwas verloren gegangen. Diesem möchte man nun gezielt gegensteuern indem das Festival an für sich kleiner gedacht wird. Anstatt 4000 Besuchern, wird es nun auf die ursprünglichen 2000 reduziert. Das Gelände wird natürlich auch etwas verkleinert werden, was dem Ganzen sicherlich gut tun wird. Den größer bedeutet nicht immer besser. Wie das Gelände am Ende genau aussehen wird, möchten die Organisatoren noch nicht verraten. 



De grote Freeheit „ (Die große Freiheit)

So bunt und vielfältig wie die umgebende Landschaft selbst, wird auch das Programm sein. Nicht nur musikalisch, sondern weit darüber hinaus wird den Besuchern viel geboten werden. Wie in den Jahren zuvor wird es wieder zahlreiche Workshops und Ausstellungen geben, sodass morgendliche Entspannung am See sowie körperliche und seelische Aktivität am Tage und wilde Partynacht nahtlos ineinandergreifen. „Lehnt euch zurück und genießt den Moment, in dem ihr unter Gleichgesinnten als Ganzes mehr sein könnt, als die Summe der einzelnen Teile.“
Musikalisch, als auch stilistisch wird es dieses Jahr natürlich wieder einige Überraschungen geben. Welche Crews dieses Jahr das Musikprogramm im Endeffekt stemmen werden, ist zwar noch nicht bekannt. Erwartungsgemäß wird es aber toll werden. Am besten Augen und Ohren offen halten. Eins sei noch angemerkt. Die allseits beliebte Bühne am See wird es natürlich auch wieder geben. 



Tickets:

Der Ticketpreis von 89€ + 5€ Müllpfand im Vorverkauf ist im Vergleich zu anderen Festivals absolut fair. Neben dem Camping, gilt das Ticket auch für Autos und/oder Campingbusse. Zum Abendkassenpreis gibt es bisher keine Angaben.


Tickets erhaltet ihr hier:

Oewerall Festival [Homepage]

Infos zum Gelände und Links:

Für genauere Informationen und Bildern von dem wunderschönen Areal, sowie dem kulturellen Angebot verweise ich euch auf folgende zwei Links:





Anfahrt:

>> Anfahrt von Berlin mit Zug und Shuttlebus <<

  • Regionalexpress:
ab: 14:40 Uhr | 16:39 Uhr | 18:38 Uhr | 20:38 Uhr von Berlin Gesundbrunnen
an: 16:00 Uhr | 18:00 Uhr | 20:00 Uhr | 22:00 Uhr in Prenzlau

  • Shuttlebus für 2,50 € zwischen ZOB Prenzlau und Grünz
von Freitag 12:00 Uhr bis Montag 12:00 Uhr



>> BASSLINER <<
Die Tickets sind ab dem 01. Mai 2017 buchbar.


>> fahrfahraway <<
Find Your Ride +++ Share your Ride to UckerAlm Festival


>> Anfahrt UckerAlm mit dem Auto <<

Aus Berlin/Leipzig/Dresden: A11 (E28) Berlin-Szczecin, Abfahrt Schmölln, Richtung Penkun, Ortseinfahrt Grünz, geradeaus Richtung Acker

Aus Hamburg/Lübeck/Rostock: A20 (E22/E251) bis Kreuz Uckermark, A11 (E28) Richtung Szczecin, Abfahrt Schmölln, Richtung Penkun, Ortseinfahrt Grünz, geradeaus Richtung Acker

Z Szczecinia: Autostrada E28 do Berlina, Zjazd Schmölln do Penkuna, wjazd do miejscowosci Grünz, caly czas prosto do rola


Fotos von:
Fabian Höffer, Johannes Bräunig und von Tom2K


Acid Pauli ist ein immer wieder gern gesehener Gast auf unserem Blog. Umso erfreulicher dass es nun endlich seine Aufnahme von dem Mayan Warrior Wagen des Burning Man Festivals gibt.

Stilistisch erkundet der Künstler ein breites Spekturm verschiedener Stilrichtungen, führt diese aber mit aller Leichtigkeit zu einem wundervollen Ganzen zusammen. Trotz oder eben wegen den Genreüberschreitungen bleibt das Set stets spannend und sorgt immer wieder für Überraschungen.

Aber hört und entscheidet selber.

Stil: Deep / Electronica

Links: Mayan Warrior [FB]
           Acid Pauli [FB]





Photo by:
Felipe Fernández del Paso


„Ritterstrasse Pres. Das Haett Es Frueher Nicht Gegeben at Ritter Butzke“ heißt es diesen Freitag in der Ritter Butzke, denn unsere Freunde vom Das Haett Es Frueher Nicht Gegeben Blog feiern dort nach fast genau einem Jahr ihre zweite Geburtstagsparty. Für die Fortsetzung erwartet euch neben Acid Pauli, Soukie & Windish sowie Chris Schwarzwälder auch ein Liveset von DkA. Abgerundet wird das Lineup durch Kuriose Naturale, 959er und Torben Hildebrandt.

Ritterstrasse Pres. Das Haett Es Frueher Nicht Gegeben at Ritter Butzke

Freitag, 20 November 2015, 23:59
Ritter Butzke, Ritterstrasse 26; Kreuzberg; 10969 Berlin;


ACID PAULI
www.facebook.com/Acid-Pauli-201133649776
www.soundcloud.com/acidpauli

SOUKIE & WINDISH
www.facebook.com/soukiewindish
www.soundcloud.com/soukie-windish

CHRIS SCHWARZWÄLDER
www.facebook.com/cschwarzwalder
www.soundcloud.com/shuffle

DKA
www.facebook.com/DkAprod
www.soundcloud.com/dka

KURIOSE NATURALE
www.facebook.com/Kuriosenaturale
www.soundcloud.com/kuriosenaturale

959ER
www.facebook.com/959er1
www.soundcloud.com/959er

TORBEN HILDEBRANDT
www.facebook.com/torbenhildebrandt
www.soundcloud.com/torbenhildebrandt

Facebook: www.facebook.com/events/179373149065663
Resident Advisor / Tickets: www.residentadvisor.net/event.aspx?760528

Wer sich für Freitag noch Gästelistenplätze sichern will, der kann uns bis Donnerstagabend eine E-Mail mit dem Betreff „Ritterstrasse Pres. Das Haett Es Frueher Nicht Gegeben“ an gewinne@dasschoeneleben.com. Die Gewinner werden dementsprechend Freitagnachmittag von uns benachrichtigt. Verlost werden wie immer 2x2 Gästelistenplätze.


Der Kölner Künstler Michael Meyer dürfte mittlerweile nicht nur eingefleischten KOMPAKT Fans ein Begriff sein. Aufgewachsen im tiefsten Schwarzwald, begann er schon im zarten Alter von 14 Jahren an seiner DJ-Karriere zu arbeiten.

Der Anfang war aber alles andere als einfach für ihn. Sein Drang nach eher unbekannteren Soundebenen stand von Beginn an im Konflikt mit den kommerziell konservativen Wünschen der Gäste. Schlussendlich gründete er zusammen mit Tobias Thomas und zwei weiteren Freunden das Friends Xperiment Sound System, was sie national bekannt werden lies.
Der internationale Durchbruch gelang ihm aber erst mit seinem Umzug nach Köln und dem stetigen Besuchs des Deliriums, sowie der Gründung des Labels KOMPAKT. Sein Bedürfnis nach experimentellen Sounds entsprach genau dem, wonach die Labelgründer suchten. Mach das was du willst. Und er tat es.
Es folgte eine Vielzahl von Veröffentlichungen und unzählige Auftritte rund um den Globus, die bis heute immer noch nichts an seinem Glanz verloren haben. Alles was er macht, wirkt frisch und innovativ. Nach über 20 Jahren eine mehr als bemerkenswerte Leistung, vor der ich großen Respekt habe.

Wer sich einen Eindruck von ihm machen möchte, sollte sich unbedingt seine neuste Aufnahme aus dem ADE anhören. Es erwarten euch zweieinhalb Stunden Musik, die sich stilistisch überwiegend dem düsteren House- und Technogenre widmen, wodurch er mal wieder den Geist der Zeit trifft.

Uneingeschränkte Hörempfehlung.

Stil: House, Techno

Link: Michael Meyer




Tracklist: n.a.

Durch einen guten Freund bin ich vor kurzem auf den für mich noch unbekannten Berliner Künstler JAVID gestoßen, der vor gut einem Monat sein zweites Live-Set veröffentlicht hat.
Sein Sound, welchen er selbst als Ethno Techno bezeichnet, drückt sich vor allem durch seinen hohen Anteil an orientalischen Instrumental- und Gesangspassagen aus, die in einem gemächlichen House-Korsett arrangiert wurden. Dadurch bewirkt er beim Hörer ein Gefühl der Entspannung und der Lust in sich zu gehen.

Dass der Künstler Musik lebt und liebt, spürt man in jeder Sekunde des Sets. Schließlich nahm er alle Samples selbst auf, wodurch ein hoher Widererkennungswert gegeben ist. Dass er sich stilistisch dabei an NU, Acid Pauli, Niju, NINZE&OKAXY und Satori anlehnt stört absolut nicht, schließlich handelt es sich um eigene Stücke, die man bei den anderen vergeblich sucht.

Definitiv ein Künstler den man im Auge behalten sollte.

Stil: Organic House

Link: JAVID [SC]




Der Münchner Tobi aka 959er hat uns schon so einige Stunden spannende Musik beschert. Ich erinnere mich sehr gut an die Zeit, als ich selbst aktiv auf Soundcloud wurde und ihn im gleichen Atemzug kennengelernt habe. Schon damals begeisterte mich sein einzigartiger und stillsicherer Sound.

Mittlerweile sind schon fast 4 Jahre vergangen. Dazwischen ist viel passiert. Neben einigen Produktionen (von denen wir schon exklusiv berichtet haben), der Mitarbeit bei unseren Freunden von dem 'Das hätt es früher nicht gegeben' Magazins, verwöhnt er unsere Ohren in sicheren Abständen auch mit seinem einzigartigen Stil des Mixens.

Technisch anspruchsvoll und mit einem klaren roten Faden verbindet er jedes einzelne Lied geschickt zu einem Ganzen, dass es einem fast schon so vorkommt, als würde man nur einem Einzigen die ganze Zeit lauschen. Langweile kommt hierbei aber nie auf, da er geschickt Stimmungen variiert und auch nicht Genreüberschreitungen scheut. Von totaler Dunkelheit bis hin zu sonnenerfüllenden Tracks ist wirklich alles dabei. Auch sein ursprünglicher Einschlag des organischen Sounds kommt hier immer wieder zum Vorschein.

Absolute Hörempfehlung mit Nachdruck.

Stil: House / Techno 

Links: 959er [SC]
            959er [FB]




Tracklist: N.A.

Die Idee eine neue Podcastreihe zu gründen, ist in der heutigen Zeit wirklich nichts außergewöhnliches. Mir kommt es fast schon so vor, als würden tag täglich neue Reihen gegründet werden, die den Konsumenten regelrecht überschwemmen. Das Gefühl des Overkills macht sich in mir breit.

Ein Blick in die Statistiken verrät, dass der jährliche Konsum von Podcats pro Kopf tatsächlich das Gefühl bestätigt. Gemäß `´Statista‘, welches leider nur die amerikanischen Staaten untersucht, konsumiert nahezu jeder fünfte U.S. amerikanische Einwohner monatlich einen speziellen Podcast seiner Wahl. Seit 2008 hat sich die Hörerschaft sogar verdoppelt.
In wie weit sich das auf Deutschland übertragen lässt, kann ich nicht beantworten. Dennoch vermute ich, dass die Tendenz in die gleiche Richtung geht.

Wie auch immer. Am Ende stellt sich man sich dann doch immer wieder die gleichen Fragen: Was soll ich denn jetzt hören? Und was lohnt sich überhaupt? Schließlich gibt es ja noch die Sets und Podcasts von Freunden und Bekannten, die auch gehört werden müssen. Irgendwie fühlt man sich verloren. Erschwerend kommt hinzu, dass immer wieder gleich argumentiert wird, so dass eine reine textanalytische Unterscheidung kaum möglich ist.
Auf der anderen Seite hat wohl jeder von uns seine speziellen Lieblingspodcastreihen und gilt dahingehend als Experte dieses Mikrokosmos. Nur zu gern würde ich über eure Lieblinge berichten, doch dies würde heute schlicht einfach den Rahmen sprengen.

Eine Reihe die ich sehr spannend finde und für viele noch unbekannt sein dürfte, heißt Global Transmission.
Hierbei handelt es sich um ein weltweit aktives Kollektiv von Künstlern, die sich einheitlich dem progressiven deepen Sound verschrieben haben. Erstaunlich wenn man berücksichtigt, dass nahezu jeder der Residents von einem unterschiedlichen Kontinent stammt, dennoch einen ähnlichen Still pflegt, ohne sich dabei aber vorher gekannt zu haben. Dies passierte aber nicht aus reinem Zufall, sondern aus der Zuarbeit von dem Australier Sebastian Wild, dem Gründer des Kollektivs. Er war es dann auch, der mich fragte, ob ich nicht an dem Projekt teilhaben möchte. Was ich mir gedacht habe, könnt ihr euch sicherlich denken. Meine anfängliche Skepsis legte sich aber schnell, als er mir das Konzept mitsamt der Teilnehmerauswahl genau erklärte. Darüber hinaus handelt es sich tatsächlich um einen Podcast im eigentlichen Sinne. Stefan hatte dieses Thema in der Vergangenheit bereits thematisiert.

In der noch jungen Reihe wurde vor kurzem der dritte Podcast von der kanadischen Künstlerin juST b veröffentlicht, der mit seiner homogenen Mischung von deep-treibenden und sphärischen Klängen überzeugt. Das sie ihr Handwerk versteht, spürt man in jeder Sekunde des knapp zweistündigen Set. Kein Wunder, dass sie bereits schon einen Mix für das Magazin THUMP aufnehmen durfte.
Technisch anspruchsvoll und mit viel Liebe zum Detail gemixt, geht sie nach und nach immer tiefer in die Materie, ohne dabei den gewissen roten Faden zu verlieren.
Ein Blick in die Playlist lohnt sich zudem. Denn neben bekannten Künstlern sind noch eine Menge Unbekannte vertreten, die aber den Anderen im nichts nachstehen.
Definitiv ein Set welches auch nach mehrmaligen durchhören nicht langweilig wird.

PS: Über die I Tunes Seite kann jeder Podcast kostenlos heruntergeladen werden.

Stil: Techno; Progressive House

Links: Global Transmission [Soundcloud]
            Global Transmission [I Tunes]
            juSt b




Tracklist:

1. Dustin Nantais - Cloak (Max Cue Remix)
2. Brian Cid - Double Vision
3. Ominous LIVE & disCerN - Ethernal Quest
4. Jean Claude Ades & Betoko - Kind of Sense
5. S.K.A.M. - Next Level
6. Florian Rietze - Jiri
7. Pysh - Visions
8. Jonas Saalbach, Tschoris - Walking in the Shadow
9. Just Her - Silence (Martin Vidal Remix)
10. Saccao, Patrick Podage - Sulfur (Loquai Remix)
11. Edu lmbernon & Droog - Spectral (wAFF Remix)
12. Rockaforte - Blowing Away
13. Stas Drive - Carnival 69
14. Third Son - Colourblind
15. Betoko - Phobik
16. Los Paranos - Paranoia
17. D-Nox & Beckers - Sunshine Burger (Gabe Remix)
18. Nantais & Hazendonk - Labrum Lafway
19. Frankey & Sandrino - Lost (Adriatique Remix)
20. Pat Siaz & Highjacks - Sachihiro (Thomas Roberts Remix)


Seit unserem letzten Zusammentreffen auf der Halbinsel Rügen ist es etwas still um uns geworden. Ich brauchte gewiss meine Zeit um mich wieder an das Leben in Mexiko zu gewöhnen. Nehmt es mir nicht übel. Auch wenn ich hier schon seit über zwei Jahren wohne, geht das nicht immer automatisch in ein reguläres voll akklimatisiertes Leben über. Zu tief hängen die Erinnerungen und Gefühle Deutschlands in meinem Herzen, besonders von unserem Zusammentreffen, so dass ich nicht ohne weiteres einfach so einen neuen Artikel verfassen konnte. Darüber hinaus möchte ich euch nicht irgendwas X-beliebiges präsentieren gemäß dem Motto, Masse statt Klasse. Gut Ding will Weile haben.
Meiner Meinung nach her spiegelt die neuste Aufnahme von Mano le tough genau dieses Gefühl wieder. Es geht darum sich wiederzufinden und auf der ein oder anderen Ebene auch loslassen zu können. Der Wahlberliner vereint rein musikalisch all diese Facetten wie kaum ein anderer. Und das schon über mehrere Jahre hinweg auf einem gleichbleibenden hohen Niveau!
Ich kenne wirklich keinen anderen professionellen DJ&Producser der es immer wieder schafft treibende Beats und atmosphärische Phasen in ein und dem gleichen Moment in solch vollkommener Symmetrie vereinen zu können, so dass er für nahezu niemanden Fragen offen bleiben lässt. Zumindest für diejenigen nicht, die sich den trancig, technoiden Rhytmen verschrieben haben. Oder natürlich für all diejenigen, denen Mano der Tapfere ein Begriff ist.
Ein absolutes Muss.

Stil: Techno

Link: Mano Le Tough [RA]










Tracklist:

1.Matheis - Pr8 2.Ed Davenport - Silver Walks 3.Blond:ish - Endless Games (Patrice Bäumel Remix) 4.Cassegrain + Tin Man - Window Window 5. Sterac - Stroke 3 6. Aphrohead - Let's Prance (Radio Slave & Thomas Gandey Last Communication Mix) 7. Kmyle - Fixed 8. The Knife - Silent Shout (Shaken-Up Version) 9. Anxur - Volo 1 10. Bjarki - I Wanna Go Bang 11. Jamie xx - Gosh (Tale Of Us Remix) 12. SB - According To

DaGehBo heißt nicht nur Martin Landsky´s letztes Release auf Steve Bug´s “Poker Flat”, welches der Berliner Haudegen am 26.06.2015 veröffentlichte, inzwischen gesellt sich auch der passende Podcast seit ein paar Tagen zum Release.
Wie es sich für einen Martin Landsky Mix gehört, peitscht dieser mit hochkarätigen sphärisch, deepen Chicago House und Detroit Techno um sich, dass die Membran an der Bassbox nur so vor sich hin pulsiteriert vor satten Basslines. Mitreißender Mix, technisch solide, stilecht und dennoch abwechslungsreich genug. Wie praktisch liefert der ehemalige Hamburger die Tracklist zu seinem neuesten Podcast auch gleich mit.
Eine Empfehlung für alle, bei denen es auch etwas mehr sein darf.


Tracklist
01 Kristian Heikkila – Diva – Konstruktion
02 Actor One – Stealth (Alix Alvarez Remix) – Noir Music
03 Joeski – The Black Door – Maya Records
04 Reset Robot – Yourself – Truesoul
05 Martin Landsky – Under The Bridge – Poker Flat Recordings
06 Vonda 7 – Barryland (Tigerstripes Remix) – Kraftek
07 Andre Hommen – Battery Park – Objektivity
08 Mak & Pasteman – Do 4 Me – Lobster Boy
09 Toms Due – Fly Over – Etruria Beat
10 Atjazz – Fox Tooth – Local Talk
11 Alex Niggemann – Just A Little feat. Jonny Cruz (Glimpse Remix) – Aeon Audio
12 Tim Engelhardt – Everything Is All You Have (SHOW-B Remix) – Poker Flat Recordings
13 Martin Landsky – Da Geh Bo – Poker Flat Recordings
14 Sebastien San – Mirage – Ab Initio

Ja, da ist sie wieder, die Frage, die wir uns jedes Jahr auf ein Neues stellen. Wer soll das bloß alles schleppen? Eigentlich ist es dann am Ende meist auch gar nicht so viel wie Gedacht, dass haben wir in den letzten Jahren immer wieder dank eurer Hilfe festgestellt.

Wir sind jedenfalls guter Dinge, als Beweis dafür gibt es in diesem Jahr auch endlich eine bessere Anlage und wenn jeder nur ein bisschen mit anfässt, geht es auch gleich viel schneller von der Hand, dass wir endlich loslegen können. Wer mit anpackt bekommt, wie immer Bier zum im Gegenzug für die verbrauchte Energie und letztendlich sind die meisten sowieso bereits am Strand.  Egal ob einfach nur das Verlängerungskabel getragen wird oder doch die schwere Bassbox, wie ein Mann locker auf die Schulter geschwungen, wir freuen uns über jede helfende Hand.





Freiwillige Helfer finden sich am besten ab 15:30 an der Mauer ein. Hier gibt´s auch das Bier für euch. Vielen Dank allen fleißigen Helfern!







Wusstest du, dass Hündin Laika zwar das erste Tier im All, aber nicht das erste Tier auf Raumfahrt war?

Am 21. Juli 1951 startet die UdSSR einen außergewöhnlichen, schon fast unglaublich klingenden Testflug in eine bis dahin noch nie von einem Lebenwesen erreichte Höhe. Die beiden nicht ganz freiwilligen Testpiloten holt man damals direkt von den Straßen Russlands. Tsygan (Deutsch. Streuner) und Dezik starten damals ohne zu wissen ob sie überleben würden...  

(Du möchtest mehr wissen? Raumfahrt-Pioniere: Die Hunde-Kosmonauten von Baikonur)



So Freunde auf geht es. Gerade habe ich die Kapitänsmütze abgestaubt. Nicht mehr lange und dann kann es auch endlich losgehen. Wind und Wetter stehen günstig für Samstag und Sonntag, brütend warme 30 Grad sind ideale Voraussetzungen. Die Gerüchteküche köchelt ja schließlich auch schon vor sich hin. Aber wir kochen lieber unsere eigene Suppe.
Wir haben immerhin nichts geringeres zu tun als das schöne Leben zu feiern. Wer nicht kommt ist selbst schuld, wir wollen endlich an den Strand.

Die Vorzeichen lassen viel bunte Zeiten erahnen. Also esst alle nochmal ordentlich Rettich bevor es startet. Schließlich wäre es auch nur halb so schön, ohne das ganze herzliche Chaos. So mögen wir unsere Seifenblase jenseits vom Alltag. Die letzten Monate waren schließlich anstrengend genug und das schöne Leben haben wir uns eigentlich alle verdient.


Mix-Kassetten kommen frisch vom Band von Robin von Locksley, Lotte Ahoi, Arkardiusz, Der Klient, Steffen Einwald, C.Holz, Henning Wittfoth & Christoph Raddatz und meiner Person. Dazu gibts abgespacte Stimmung im Gedenken an Juri Gagarin, dem ersten Menschen im All. Zur Einstimmung habe ich noch ein neues Mixtape und ein paar meiner Lieblingsfotos aus den letzten Jahren zusammengestellt. Dazu gibt es noch ein wenig Wissenswertes über die Raumfahrt und den Juri zu erhaschen und die Hard-Facts auf einen Blick.





Das schöne Leben Out of Space
Samstag 01.August 20:00 bis Sonntag 02.August 18:00

mit


Arkardiusz - Das schöne Leben       Christopher Holz - Das schöne Leben       Der Klient - Deep Afterhour       



Ein witziger Fakt über die Raumfahrt.
Es gibt drei, in den Wörterbüchern eingetragene Arten von Raumfahrern, Astronauten, Kosmonauten und Taikonauten, aber nur 2 sind bisher ins All geflogen.

Was man eigentlich schon immer wissen wollte und keiner erklärt es einem, alle reden nur davon, doch was bedeutet Astronaut, Kosmonaut, bzw. Taikonaut und was worin unterscheiden sie sich?

Kosmonaut wird allgemein im Russischen Teil  der Welt verwendet und setzt sich aus dem griechischen Wort für Weltall (Kosmo), sowie dem griechischen Wort für Seefahrer (Naut) zusammen. Kosmonauten reisen also den Weltraum.
Astronaut wird hauptsächlich in der westlichen Welt verwendet und setzt sich aus den griechischen Wörtern für Stern (Astro) und Seefahrer (Naut) zusammen. Astronauten sind also Sternfahrer und folglich somit eine falsche Bezeichnung, da man nicht zu den Sternen fahren kann.
Der Taikonaut ist die asiatische Version eines Raumfahrers. Der Begriff stammt von dem chinesischen Wort für Weltall (Taiko) und dem griechischen Wort für Seefahrer (Naut) ab. Der Taikonaut ist allerdings ein Kunstwort, welches im Internet entstanden ist und bildet keine offizielle Bezeichnung in China, ist aber dennoch offiziell in den englischen Wörterbüchern als Bezeichnung für den chinesischen Raumfahrer eingetragen.























Wer noch nicht so richtig einen Plan hat, was er mit seinem Sonntag in Berlin anfangen soll, dem sein am Sonntag ein Ausflug in die Else ans Herz gelegt.
Dort hat sich nämlich mit Michael Mayer, Reinhard Voigt live und Dauwd (im Back to Back mit Dave DK) ein nicht unerheblicher Teil der Kölner Kompakt Delegation Open Air angekündigt.
Wir werden deswegen sicherlich auch auf einen Besuch vorbei schauen. Schließlich ist es schon ein paar Jahre her, als man das letzte Mal Kompakt in Berlin an der frischen Luft zu hören bekam. Für weitere Unterhaltung sorgen Flexonaut, sowie Peak & Swift und die Else als Location kann sich schließlich auch sehen lassen.


Kompakt Open Air
Sonntag 12 Jul 2015 - Montag, 13 Jul 2015 12:00 - 08:00
Else, An den Treptowers 10; Alt-Treptow, 12435 Berlin;

Line-up /
Michael Mayer
Reinhard Voigt (live)
Dave DK b2b Dauwd
Flexonaut
Peak & Swift


Für mehr Informationen geht es hier entlang:
https://www.facebook.com/events/1625274154351954/
http://www.residentadvisor.net/event.aspx?722672