Bereits zum zwanzigsten Mal versammelte sich am vergangenen Wochenende die Nation Of Gondwana um unter freien Himmel bei Nacht und bei Tage zwei Tage durchzufeiern und sich auszuleben.
Wie immer war auch in diesem Jahr der Sommer auf der Seite der Nation und sorgte für standesgemäß viel Hitze auf dem Festivalgelände, dass Kleidung letztendlich nur noch dort getragen wurde wo es unbedingt nötig war. Insgesamt 8000 Besucher zählte das Festival bei Grünefeld zu seinem zwanzigsten Jubiläum, und bleibt damit zum Glück für alle überschaubar und familiär. Platz ist jedenfalls genug für jeden und so kann sich jeder ausleben wie er mag ohne dabei Angst haben zu müssen, dass sich jemand daran stört.
Nicht ohne Grund ist die Nation nicht unbedingt für jeden zu empfehlen, aber für diejenigen welchen dafür umso mehr, denn letztendlich steht die Nation nicht für ein pompöses Line-Up, sondern für die Leute, deren Umgang miteinander und die vorherrschende Stimmung.

Einen tollen Rückblick über Location, Stimmung, Wetter und Laune der diesjährigen Nation Of Gondwana, bietet unser Video-Fundstück. Da möchte man wahrscheinlich beim betrachten der Bilder direkt wieder zurück oder ärgert sich, dass man in diesem Jahr nicht dabei war.
Ein schöner Zusammenschnitt von knappen 2 Minuten mit Blick auf das gesamte Festival und dass was man auf der Nation erleben kann.
Schön anzusehen wie bunt und frei dieses kleine Festival auch nach zwanzig Jahren noch immer ist. Wir gratulieren den Pyonen und bitte weiter so.


Nation of Gondwana 2014 from PowerJosl on Vimeo.

Bilanz der Sanitäter
Die Haupteinsatzzeit der Sanitäter des Deutschen Roten Kreuzes, die mit 32 Leuten und zwei Notärzten auf der Nation of Gondwana im Einsatz waren, war Sonnabendnacht ab 2 Uhr.
Neben Schnittwunden, vereinzelten Platzwunden und Verbrennungen behandelten sie vor allem Zeckenbisse und Vergiftungen durch Alkohol oder/und Drogen. Einige bekamen bei der Hitze auch Kreislaufprobleme.
Insgesamt versorgten sie bis Sonntagnachmittag 340 Leute.

Bild und Quelle Sanitäter-Bilanz: Maz-Online.De





Damian Lazarus, Mathew Jonson, Mobilee´s Igor Vincente, APP, Pablo Bolivar und Philipp Gorbachev sind nur einige Namen der Produzenten, die in der unser neuesten Zusammenfassung der besten Free Downloads des Internets einen Track beigetragen haben.
Denn aufmerksame Leser unserer Online Magazins werden in den letzten Wochen sicherlich unsere Sammlung der Free Downloads vermisst haben. Zeit also um sich endlich wieder mit den nicht käuflichen Wunderwaffen zu beschäftigen und euch die besten Free Downloads der vergangenen Wochen vorzustellen.

Die Beautiful Dancefloor Weapons 014 Compilation hält 15 kostenlose Tracks von Electronica, über Indie, Deep House bis Tech House zum Download bereit.



VA - Beautiful Dancefloor Weapons 014

1. Pablo Bolivar - Diamonds feat. NeZabava (Take One)
2. Dissolved - Seven Places (Original)
3. Ceú - Bobagem (David Marston and Dan Izco Minha Beleza Remix)
4. Philipp Gorbachev - Distance - Не На Ты (Silver Album)
5. Damian Lazarus & Mathew Jonson - Going To The Desert (Original)
6. APP- Melankolia (Original)
7. Ilves & Migova - True Pilgrim (Original Mix)
8. Doomwork - In Da Message (Original)
9. Herznote - Unglücksrabe (Original)
10. Igor Vicente - Jasmin (Original Mix)
11. Stefan Mint - AbenteuerWildnisAction (Original)
12. Applescal - Dozen People (Original)
13. TrepTunes - We Are The Party Army (Original Mix)
14. NYO & Tim Penner - Wrongoose (Original)
15. AFFECT! - Different Sides (Original)



VA – Beautiful Dancefloor Weapons #014
compiled by Stefan Lange
www.dasschoeneleben.com
Release Number: BDW014
Release Date: 21.07.2014



Das schöne Leben(www.dasschoeneleben.com) does not host any track,
In Case of conflicts on rights please mail to info (at) dasschoeneleben (.) com .



Wir starten das Wochenende mit einer neuen Ausgabe unseres Podcasts.
In Ausgabe 016 stellen wir euch Schulze&Schultze aus Würzburg vor. Ihr musikalisches Zuhause haben Clemens Hennemann und Florian Husheer, wie die beiden Studenten im wahren Leben heißen, bei Schories' Label der Turnbeutel gefunden.
Sehr melodisch, sehr deep, sehr verträumt und mit vielen Emotionen gefüllt, ist ihr bezauberndes Set für unseren Podcast, das eine gelungene Mischung zwischen Deep House und Folklore-Pop ist.


Das schöne Leben Podcast #016 – Schulze&Schultze

Steckbrief
Artist: Schulze & Schultze
Label: der Turnbeutel
Sound: Deep House

Age: Beide 25
Job: Studenten
Living: Würzburg

All time favourit:
New Age - New Age

Herzlichen Glückwunsch Hijackin, die feiern nämlich diesen Samstag ihr einjähriges Jubiläum im Ritter Butzke. Ausgiebig auf 3 Floors wird am 19.Juli gefeiert.
Eine dicke Torte wird es wohl nicht geben, dafür aber dickes Line-Up mit vielen Freunden und Bekannten der Hijackin-Crew um den Geburtstagsgästen eine ausschweifende Nacht zu bieten.
Unter anderem sind Underground Paris, A Guy Called Gerald – live, Francis Inferno Orchestra, SLG, Carlo – live und noch vielen weiteren.

Kurzentschlossene haben die Möglichkeit uns bis Freitag Mittag eine Email mit dem Betreff an "Hijackin - 1st Anniversary at Ritter Butzke" gaestelistenplatz@dasschoeneleben.com zu senden.

Hijackin - 1st Anniversary at Ritter Butzke
Samstag / 19 Juli 2014 / 23:59 - 12:00
Ritter Butzke / Ritterstrasse 24; Kreuzberg; 10969 Berlin;

Line-Up
Underground Paris (My Love Is Underground)
A Guy Called Gerald (live) (UK)
Wbeeza (live) (Third Ear, pFlymusic)
Francis Inferno Orchestra (Voyeurhythm, Let's Play House)
SLG (live) (Studio Barnhus, Pets)
Dairmount (Room With A View, Freerange)
Carlo (live) (Neovinyl, Good Ratio Music)
Charlie Smooth (Get Deep, Kleine Reise Records)
Xing (Get Deep, About Blank)
Geradehaus Crew (Moon & Mann)
Oliver Gehrmann (Local Talk, Freude am Tanzen)
Xaver Hirsch (Local Talk, One Offs)
Tim Vitá (Local Talk, Freude am Tanzen)

Links:
Facebook: www.facebook.com/events/1424835951130187
Resident Advisor: www.residentadvisor.net/event.aspx?562804
Die beiden Musiker Aksel Schaufler und Robolledo aka Pachanga Boys sind für ihren ausssergewöhnlichen Sound auf der ganzen Welt bekannt. Über allem schwebt immer noch ihr zeitloser Hit In Time aus dem Jahre 2011, der für so ziemlich alles steht, was ihre Art der Musik ausmacht: Nämlich verspielte Melodien, die in ein träumerisches Klanggewand umhüllt sind und dabei von einer treibenden Bassdrum vorangetrieben werden. Der trauemerische, fast schon trancig anmutende Sound, ist gleichzeitig Merkmal und Sinnbild ihrer Musik. Sie wollen den Zuhörer stets auf eine ungewöhnliche, fast schon mentale Reise schicken und bedienen sich hierbei dem ganzem Spektrum der menschlichen Auffassungsgabe. Der allbekannte Spruch, dass Musik fühlbar sein muss, erhält bei diesen zwei Künstlern eine neue Dimension. Denn anders als andere, scheuen sie sich nicht auch negative Gefühle hervorzurufen. Zustände der Verwirrung sind in diesem Zusammenhang keine Seltenheit. Dennoch schaffen sie es gekonnt eine musikalische Harmonie aus den beiden emotionalen Lagern zu schaffen, die den Zuhörer schlichtweg in den Bann zieht. Dabei spielt es keinerlei Rolle, ob es sich um eine Produktion oder ein DJ-Set handelt. Daher erscheint ihre Aufnahme von dem letztjährigen Burning Man Festival wie geschaffen dafür zu sein.

Ein Mixtape-Klassiker durch und durch.

Stil: Deephouse, Techhouse

Links:  Pachanga Boys


Tracklist: N.A.


Auch wenn so mancher sich wahrscheinlich auch heute noch in Lärz in Grund und Boden ravt, ist online bereits seit Sonntag die Jagd nach den Aufnahmen aus diesem Jahr eröffnet. Denn da ging das Fusion Festival nämlich offiziell zu Ende.

Alle die sich also gerne nochmal an das vergangene Wochenende zurück erinnern möchten oder nach dem Lieblingsmoment ihres Festivals suchen, die werden mit großer Sicherheit auf dieser Seite, unserem regelmäßig aktualisierten Sammelsurium an Live-Aufnahmen, heute oder in den nächsten Tagen fündig werden.
Ein häufiger Besuch auf dieser Seite oder unserer SoundCloud Playlist lohnt sich in diesem Falle also allemal.



Über den halbserbischen und halbsüdafrikanischen Künstler Djordje Petrovic aka Satori haben wir bereits schon mehrfach in der Vergangenheit berichtet. Für alle, die es verpasst haben sollten ein kurzer Abriss:
Gemäß seines Familienhintergrundes vermischt er gekonnt balkanorientierte, als auch afrostämmige Einflüsse in seine Produktionen und Mixtapes, die dem Ganzen immer eine besondere organische Stimmung verleihen, so als wäre es Musik zum Anfassen. Dieser Effekt wird nochmals durch verschiedene Piano- und Gitarrensamples verstärkt, welche er stets in seinen eigenen Produktionen selbst einspielt. Das Ganze hüllt er dabei in ein an Deephouse orientiertes Gewand. Was sich auf dem ersten Blick nach einer unvereinbaren Allianz anhört, stellt in der Praxis so ziemlich das Gegenteil dar. Beide Elemente, nämlich das elektronische und klassische-organische verschmelzen bei ihm zu einem besondern Ganzen, die das Herz eines jeden Acid Pauli und NU Fan höher schlagen lassen. Und wäre da nicht die eben beschriebene elektronische Anleihe, könnte man manchmal sogar meinen, dass es hierbei um Folkmusik handeln könnte. Ein Merkmal, welches stets bei ihm präsent ist. Ich persönlich bin ein ausgewiesener Fan seiner Musik, denn sie spiegelt so ziemlich all das wider, was ich für besondere elektronische Musik halte: Sie unterliegt nämlich absolut keinem Haltbarkeitsdatum und ist wie geschaffen für die besonderen Momente im Leben. Dass er neben seinen Produktionen auch ein toller DJ ist, beweist er wieder einmal mit dem neusten Podcast für Bla-Bla-Records. Ein Mixtape das man unbedingt hören sollte.

Stil: Deephouse, Folkmusik

Links: Satori SC
          Satori FB




Tracklist: 
1 Änimal - Lights 
2 Vimes- Celestial (Rampue rmx)
3 Satori - Pink & Orange Sky
4 Alex Barck - Oh Africa (Osunlade Remix)-
5 Teer Lucky Love Satori mashup edit
6 Formel - C'est Fini
7 Satori & Oak – Compulare
8 Satori - We Dont Exist
9 Bob Moses - Far From The Tree


Der aus Dresden stammende DJ TonElite dürfte für viele Soundclouder bereits ein Begriff sein. Schließlich zeigt er in regelmäßigen Abständen sein Talent in Form von Mixtapes und Podcasts. Nach eigenen Angaben beschäftigt er sich seit ungefähr 2011 mit dem Vermischen elektronischer Musik.
Hierbei handelt es sich keineswegs um gewöhnliche Deephouse Musik der Marke Edit oder Beatport-Charts, sondern um elektronische House Musik, die sich gekonnt zwischen den verschiedenen Subgenren bewegt. So auch in seinem Beitrag für Beatverliebt. Ausdruck seiner Musik ist die permanent beiwohnende träumerische und deepe Stimmung, welche stets von einem treibenden und trockenen Beat untermalt wird. Technisch gekonnt vereint er dabei viele teils unbekannte Tracks, die dem Gesamten immer das gewisse etwas geben. Wer also auf der Suche nach einer homogenen Mischung aus knackigem Groove und entspannten Momenten sucht, sollte sich diese Aufnahme keineswegs entgehen lassen.

Stil: Deephouse, Techhouse

Links: TonElite SC
          TonElite FB
          Beatverliebt SC




Tracklist: N.A.
Diesen Donnerstag ist es wieder soweit, denn jedes Jahr wird in den letzten Tagen des Monats Juni, von Donnerstag bis Sonntag in Lärz die wahrscheinlich weltweit größte bekannte Gesellschaft des Ferienkommunismus ausgerufen. Kein Wunder denn im Kulturkosmos ist es in dem Zeitraum um so einiges farbenfroher und freier als im alltäglichen Leben.
Vom 26.06. bis zum 29.06. findet also in diesem Jahr das Fusion Festival auf dem Gelände des ehemaligen Militärflugplatzes in Lärz statt.
Das zum Kulturkosmos erklärte Gelände wird damit dann auch wieder zum Treffpunkt für ausgelassenes Treiben und vieler bunter Menschen.

"Fernab des Alltags entsteht für vier Tage eine Parallelgesellschaft der ganz speziellen Art. Im kollektiven Ausnahmezustand entfaltet sich an einem Ort ohne Zeit ein Karneval der Sinne, indem sich für uns alle die Sehnsucht nach einer besseren Welt spiegelt.

Inzwischen ist der Andrang auf das Festival bereits seit einigen Jahren so groß, dass das Festival häufig schon im Dezember komplett ausverkauft ist und die häufig wenigen erhältlichen Tickets heiß begehrt. Denn wer rein darf und wer nicht entscheidet letztendlich nicht nur der frühe Entschluss sondern auch das Losglück.




Wer bis jetzt noch kein Ticket hat und gehofft hatte noch an eines zu kommen indem er sich beim Arbeitsamt des Festivals anbietet, der kann sich den Weg gleich sparen. Denn auch diese Tür ist seit Anfang Mai verschlossen.
Lediglich ab Sonntag um 10:00 Uhr früh werden in den Botschaften Tickets erhältlich sein. Die Anzahl der sogenannte Sonntagstickets ist glücklicher Weise nicht limitiert, schlagen aber dafür mit stolzen 30,- EUR zuzüglich 10,- EUR Müllpfand zu Buche.
Nachdem im letzten Jahr das Festivalgelände durch eine enorme Anzahl an Gästen ohne Ticket aus den Nähten zu platzen drohte haben sich die Organisatoren in diesem Jahr „No Ticket – No Entry“-Propaganda groß auf die Flaggen geschrieben, denn dass sich etwas ändern muss hat das vergangene Jahr sehr deutlich gezeigt.
Was sich genau hinter der groß angelegten Fahndung nach "Bändchenschummlern“ oder den „grundlegenden Veränderungen bei der Absicherung des Geländes“ verbirgt kann man leider den Informationen des Veranstalters nicht entnehmen. Bleibt also abzuwarten wie man der Lage Herr werden will oder ob es am Ende nur der erhobene Zeigefinger bleibt.



Ob die Situation nun tatsächlich auf den überwiegenden "subjektiven Egoismus" zurückzuführen ist, wie von den Organisatoren gemutmaßt wird bleibt zu bezweifeln. Denn letztendlich ist es doch viel mehr eine soziale Gruppendynamik die dort entstanden ist, schließlich schleicht sich niemand auf ein Festival um dann dort alleine zu sein und häufig sind ganze Gruppen an derartigen Schmuggelaktionen beteiligt. Stärkere Einlasskontrollen können da nur leicht an der Oberfläche kratzen und sind langfristig gesehen, wahrscheinlich keinesfalls die Lösung des Problems.

Vielleicht sollte man also nicht nur das Loch im Zaun flicken sondern vor der Entstehung die Motive verhindern und an anderen Stellen das System ebenfalls optimieren. Denn von außen betrachtet hat der Andrang auf Karten schon längst den Rahmen den das Ticketsystem hergibt gesprengt und sorgt jedes Jahr für geringer werdende Chancen auf ein Ticket. Was letztendlich einen ganzen Kreislauf in Gang setzen könnte, dass das eigentlich clevere System sich am Ende selbst uninteressant machen könnte.
Eine Verschachtelung des Systems und untereinander vernetzte, unterschiedliche Möglichkeiten die begehrten Festivalkarten zusammen mit seinen Freunden zu gewinnen könnte da weitaus mehr Abhilfe schaffen als die Schuld leichtfertig von sich wegzuschieben und auf ein erhöhtes Aufkommen an Security und strengere Kontrollen zu setzen.
Sich ohne Ticket trotzdem auf das Festival zu schleichen ist dennoch eine absolut unfaire Sache und schadet dem Festival mehr als so mancher vermutlich glaubt.




Im Gegenzug dazu macht das Line Up dieses Jahr einen durchweg positiven Eindruck, dass hat man nämlich im Vergleich zum vergangenen Jahr nochmals ordentlich aufpoliert und neben dem handelsüblichen Sternchen sowie den üblichen Verdächtigen noch so einiges aufgefahren mit Bart Skils, Christian Burkhardt, Gregor Tresher, Steve Rachmad, Victor Ruiz, Monolog, Guti, Julian Jeweil und David August. Ebenfalls mit dabei sind dieses Jahr viele der altbekannten Dauerbrenner der Fusion wie Kollektiv Turmstraße, Jennifer Cardini, Krause Duo, Extrawelt, Guillaume & The Coutu Dumonts und Chloé.




Fesitvalpendler werden auch in diesem Jahr wieder die Nachsicht haben, denn neben Müllpfand hält man auf der Fusion auch in diesem Jahr wieder an der Mautgebühr  von 10,- Euro für Busse, Wohnwagen und Autos fest, dass hatte im letzten Jahr bereits positive Auswirkungen auf den nervenden Pendelverkehr auf dem Zeltplatz. Ebenso wie im letzten Jahr wird es auch dieses Jahr wieder feste Feierpausen am Freitag, Samstag und Sonntag um die Mittagszeiten geben. Das sorgt nicht nur für die Möglichkeit die Floors in der Zeit von Müll und Glasflaschen zu befreien, sondern schafft auch allgemein für Erholung für das Festival und deren Besucher. Die in dieser Zeit sich endlich etwas ausruhen können, sich um die eigene meistens verwahrloste Hygiene zu kümmern oder sich auch einmal dem kulturellen Programm zu widmen. Außerdem ist die pralle Mittagssonne wie Kryptonit für so manch verplanten Raver, bei denen dann gerne in dieser Zeit dank der Dehydrierung mit Kreislauf zusammen bricht.
Für alle Ruhelosen besteht dennoch kein Anlass zur Sorge, denn wer mal wieder nicht genug bekommt, der findet mit Sicherheit so manches schattiges Plätzchen, bei dem es Non-Stop weiter gefeiert wird. Außerdem bietet das Fusion Festival neben Musik noch eine Reihe weiterer kultureller Möglichkeiten die man dann auch nutzen kann, wie zum Beispiel zahlreiche Workshops, leckere Fressmeilen, Theater, Kino oder man nutzt die Zeit und fährt Baden. Feierpause auf dem Fusion Festival heißt hier zum Glück nicht Festivalpause.



Einen extra Bonus gibt es in diesem Jahr für das Feuerwerk und Böllerverbot auf dem Festival.
Nicht nur, dass es viel zu häufig einfach unpassend ist und nervt, sondern bei einem heißen, trockenem Wochenende stellt sich an so einigen Floors die Frage der Waldbrandgefahr.
Also lieber aufgepassen oder am besten den Schwarzpulverkram zuhause lassen, denn „wer Böller und Raketen verkauft, fliegt sofort raus! Und wer beim Abfeuern erwischt wird, kriegt Ärger und muss das Feuerwehrauto waschen!







DJ:
Bart Skils, Christian Burkhardt, Gregor Tresher, Steve Rachmad, Victor Ruiz, SQL, Monolog, Solomun, Jennifer Cardini, Chloé, Ray Okpara, Turmspringer, Marc Schneider, Sven Dohse, Nils Nilson & Daniel Nitsch, Monkey Maffia, Krause Duo, Soukie & Windish, H.O.S.H. Mario Aureo, Jan Oberlaender, Eule:nhaupt&Molle:nhauer....

Live
Guti, Julian Jeweil, Extrawelt, David August, Kollektiv Turmstraße, Gabriel Ananda, Stimming, Kombinat 100, Max Cooper, The Micronaut, Tigerskin, Wareika, Guillaume & The Coutu Dumonts, Blomqvist, Mollono.Bass....



Mehr Informationen zum Festival, das komplette Line Up und viele weitere nützliche Dinge findet ihr auf der Webseite des Festivals:
www.fusion-festival.de

Beim Berliner Projekt Supermeercat scheint sich inzwischen musikalisch so einiges zusammen zu brauen, dass verheißt zumindest die aktuelle Radioshow des Labels von Cosmo & Kramer. Denn die ist eine richtig coole Nummer mit echtem Hit-Potential und umfasst ebenso viele coole, wie auch groovige Deep- und Tech House Tracks bei denen man schon vom Zuhören wie automatisch in Bewegung gesetzt wird. Ein echter Geheimtipp also.
Gewürzt wurde das Set mit vielen verspielten, minimalen Percussions, düsteren Synthie-Basslines, peitschenden Hats und viel Liebe zu den ausgewählten Tracks. Denn die setzt das Duo aus Hamburg und Konstanz in ihrem Mix mit dem Geschick eines Flugzeugkapitäns ein, der seinen Flieger manövriert, und so nehmen sie uns in diesem Mix praktisch auf ihren ganz eigenen musikalischen Trip mit und legen neben einem vorbildlichem Start wie aus dem Lehrbuch, ebenso eine präzise und zielsichere Steigerung bis zum musikalisch hypnotischen Höhepunkt ihrer Reise hin. Ein Mix der nahezu durchgängig Spaß macht und auch das Ende ihres Sets ist, wie es sich für so richtig gute Flugzeugpiloten gehört, eine sanfte Landung die den Hörer sicher und wohl behütet zum Schluss ihres musikalischen Trips bringt.
Das herausragendste Merkmal dieses Sets bleib aber dennoch die Auswahl der eingesetzten Tracks, denn diese sind fast durchgängig ziemlich dicke Nummern und machen die Supermeercat Radioshow aus dem Monat Juni zu einem echten Renner, den man sich immer wieder anhören kann und der deswegen unbedingt auf die eigene Festplatte gesichert werden sollte.

Cosmo & Kramer´s Debüt-Release „Miami Ice“ erschien übrigens 2013 auf dem Label Hummingbird Rec und wenn die beiden nicht gerade elektronische Musik produzieren, so scheinen sie sich unter anderem auch der Musik für Werbefilme zu widmen.

||Supermeercat Radioshow|| June 2014 By Cosmo & Kramer
Genre: Tech House


soundcloud.com/cosmoandkramer
facebook.com/cosmoandkramer

Mit unser neuesten Ausgabe unseres Podcast präsentieren wir euch ein paar Änderungen, denn ab sofort bekommt ihr unseren Podcast wöchentlich und anstatt Donnerstag erscheint dieser von nun an pünktlich zum Wochenende Freitags.

Von Classic House über Deep House bis Chicago House.
Für DJ Linus begann alles bereits Ende der 80er Jahre und inzwischen misst die Anzahl seiner Produktionen weit über 40 Twelve Inch Vinyl Releases auf Imprints wie Get Physical, Initals, Gigolo oder Compost.
Von 1999 bis 2009 war er der Verantwortliche hinter dem Erfolgs-Label Exun und 2013 gründete er Sujet Musique, dessen neueste Veröffentlichung am 25.06.2014 erscheinen wird.
Sein größter Erfolg “Who Stole The Soul“, machte ihn nicht nur weit über die Grenzen Münchens bekannt.
“Who Stole The Soul” zählt zu den zeitlosen Klassikern der House-Szene, die bereits Generationen beeinflusst haben und praktisch nicht mehr aus der House-Musik wegzudenken sind.

Umso mehr freut das Ergebnis seines Mix für den Podcast vom schönen Leben. Das optimale Adjektiv, dass man einfach für dieses Set einsetzen muss ist brillant und das Set an sich ist der ideale Teaser um sich für das Wochenende anzuwärmen. Denn es macht Lust auf mehr.
Ausgabe 015 bietet klasse House, von Deep bis Chicago mit dem typischen techy House Sound des Münchners, eine gelungene, abwechslungsreiche Auswahl an treibender Tracks mit viel Soul, verspielten, teilweise wirklich abgefahren freakigen Melodien und einer Art House-Hypnose, dass die Stimmung in dem Set an manchen Stellen nur so explodiert.

Das schöne Leben Podcast # 015 – DJ Linus
____________________________
• Style: Deep House / Tech House
• Duration: 60 Min


More:
http://www.djlinus.com/
Die beiden Musiker und SUOL Labelchefs Chi Thien-Nguyen und John B. Muder sind ein glanzvolles Beispiel einer geglückten interkulturellen Beziehung. Wo an anderer Stelle das Bildungswesen seit Jahrzehnten versagt ist hier die Message glasklar: Musik verbindet, auch über Grenzen und Barrieren hinweg. Sie vereint, sie inspiriert und schafft neue, nie für möglich gehaltene Wege auf. Seit mehr als zehn Jahren verzücken sie so mit ihrem einzigartigen Sound die Massen rund um den Globus. Ihn zu beschreiben fällt nicht leicht, schließlich bewegt er sich stets zwischen den Genre. Ein stets wiederkehrendes Merkmal ist der starke klassische Houseeinschlag. In ihren Sets vereinen sie sowohl deepe, treibende und träumerische Passagen mit instrumentalen und vocaldurchtränkten Passagen, die einem stets das Gefühl geben, von einer Wolke Richtung Sonnenuntergang getragen zu werden. Ungefähr so muss es sich wohl auch bei ihrem hauseigenen Showcase auf der Off-Sonar Party zugetragen haben. Denn es ist stets leicht, dezent und doch durch und durch tanzbar.

Stil: Deephouse

Link: SOUL
     



Tracklist: N.A.
Heute möchte ich euch eine Mixtapereihe vorstellen, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Sommer 2014 musikalisch zu interpretieren. Um dies facettenreich abbilden zu können, beteiligen sich insgesamt 16 verschiedene Künstler aus dem Bereich des Deep House und Techhouse Genre an dem Projekt, so dass wirklich für jeden Musikgeschmack etwas dabei sein sollte. Neben Unüberlegt, Weisser Rabe, Simon Drosten, root.access, sebästschen, FLATBOYS, Christian Laurien, PING PONG, ANIÈ, Alex Cruz, ZeitlupenUwe, systemFEIND aka MRschlott, TonElite, KempStarr, Dennis Besta steuerte auch Crewmitglied arkadiusz. ein treibendes Mixtape bei, welches den ein oder anderen überraschenden Track bereithält. Aber hört selbst.

Stil: Deep House / Techhouse / Techno


Das Dou Christian Hilscher und Nico Plagemann aka Kollektiv Turmstrasse ist für ihren mitreisenden deepen und melodiösen Sound in der ganzen Republik bekannt. Nicht ohne Grund sind sie auf jedem bekannten Festival eine feste Größe.
In ihrer neusten Aufnahme für das Hamburger Label Diynamic machen sie ohne Umwege deutlich, was sie unter elektronischer Musik verstehen: Tiefe, fast schon dunkele Passagen gehen bei Ihnen mit federleichten, verträumten Passagen Hand in Hand. Was sich auf dem ersten Blick wie ein Widerspruch anhört, stellt sich bereits schon beim einmaligem Hören als etwas ganz besonderes dar. Kurioserweise nämlich als eine durch und durch homogene Einheit, die zwar auf Gegenteilen beruht, aber in ihrer Unterschiedlichkeit irgendwie immer zusammenfindet und wundervoll miteinander harmoniert. Ein musikalisches Merkmal wofür der Name Kollektiv Turmstrasse schon seit Jahren zweifellos steht und so immer wieder für verzückte Gesichter und ausschweifende Tanzeinlagen sorgt.

Stil: Deephouse, Techhouse

Link: Kollektiv Turmstrasse



Tracklist:
1. YokoO - Amazonia
2. Helmut Dubnitzky & Jackspot - The Lion (Markus Homm Remix)
3. Dinky - Falling Angel (Matthew Styles Remix)
4. Sam Russo - Wanderer (Original Mix)
5. Paul Hazendonk & Noraj Cue feat. Lazarusman - Story Of Something
6. Pablo Akaros - Goticas ( Original Mix )
7. Butch & Hohberg - Ozymandias
8. Avatism - Not Everything Is Lost (Lake People Remix)
9. Michelle Owen & YokoO - Just Call My Name (YokoO's Velvet Retouch)
10.Dapayk Solo - Strings and Boxers (Original Mix)

Der Hamburger Sebastian Döring ist den meisten eher unter dem Namen Lovebirds durch seinen Überflieger Track „Want You In My Soul“ bekannt. Er ist aber ebenso Produzent vieler weiterer großartiger Housetracks und macht auch als DJ musikalisch eine begnadete Figur in seinen Sets.
Grund dafür ist einerseits ein ausgefeilter Musikgeschmack kombiniert mit dem richtigen Gespür für Stimmung und Zeitpunkt seiner Tracks. Das Ergebnis ist häufig eine begnadete Trackauswahl in seinen Sets, irgendwo zwischen nahezu perfekt und einzigartig.
Ein derartiges Kaliber lieferte er auch für die Radio Show von Englands BBC 1Xtra ab.
Ein gelungene Mischung aus Hits, Klassikern und Neuentdeckungen in dem typischen Lovebirds Housesound. Deep, leicht verraucht und mit vielen positiven Emotionen gespickt.


Genre: Deep House, House


Tracklist:
ThatManMonkz - Remember (Glenn Astro's Reminisce)
dj vas - the one
lovebirds ft holly backler - give me a sign (reserva limitada mix)
soulphiction - when radio was boss
tuccilo - this time
blaze - my beat My Beat (Glenn Astro x Rufio edit)
rachel row - L square (kink outer space mix)
Day 1: Vic Mensa - Lovely Day (Glenn Astro's The MPC Is My Friend Edit)
lovebirds ft lisa shaw - holdin on (lovebirds 808ies matrix)
detroit swindle - me, myself &you
glenn astro - Love Jones (CTEPEO '57 Remix)
max graef & andy hart - jungle
myles mac - moon tool




Links:
https://www.facebook.com/lovebirds.official
http://twitter.com/_lovebirds_
Wenn elektronische Musik auf Jazz trifft, dann ist meist Matthew Herbert nicht weit weg vom Geschehen. So auch in diesem Fall, am 01. Juni präsentiert sich das Jazzfestival Bonn seinen finalen Abend und hat sich dafür mit Telekom´s Electronic Beats zusammen getan und präsentiert an diesem Abend Wayne Shorter, einen der großen innovativen Wegbereiter von Jazz mit elektronischen Einflüssen und Matthew Herbert, eine der Koryphäen der elektronischen und experimentellen Musik schlechthin. Dabei ist Herbert ein echter Workaholic, denn unter den unterschiedlichsten Pseudonymen wie Wishmountain, Radio Boy und Doctor Rockit hat er bereits diverse Alben veröffentlicht, die von Jazz beeinflusst sind. Außerdem fertigte er Remixe für Björk, R.E.M., John Cale, Yoko Ono und Serge Gainsbourg an und produzierte das Solo-Debüt von Róisín Murphy.
2001 formte sich die Matthew Herbert Big Band, in der Herbert seinen einzigartigen Stil zusammen mit Band und echten Instrumenten zur Geltung bringt und dadurch Jazz & elektronische Musik verschmelzen lässt.



Live und in Farbe zu erleben sind beiden großen Ausnahmeerscheinungen von Jazz und elektronischer Musik, Wayne Shorter und Matthew Herbert Big Band am Sonntag in Bonner Telekom Forum.

Links: http://www.electronicbeats.net/de/






Acid Pauli ist bei uns ein gern gesehener Gast, schließlich ist seine Musik stets herausragend.
Allerdings sind aussagekräftige Kategorisierungen fast nie möglich, denn er bedient sich vielerlei Genren die im Gesamten aber fast immer sehr gut miteinander harmonieren. Er scheut sich auch nicht klassische Elemente einfließen zu lassen. Schließlich macht dies seine Musik auf einer gewissen Art und Weise greifbarer für den Zuhörer.
Seine neuste Aufnahme von der Robot Heart Party in New York steht dieser Beschreibung in keinster Weise nach und ist ein Beleg für den Facettenreichtum dieses Künstlers. Anders als sonst entwickelt das Mixtape von Anfang an aber eine eher cluborientierte Stimmung, welche durch treibende Rhythmen stetig vorangetrieben wird. Das ganze verläuft zugleich hinter dem Deckmantel einer hypnothischen und teils melodischen Aura, so das zu keinem Zeitpunkt langweile auftritt. Ganz im Gegenteil.


Stil: Deephouse, Techhouse

Link: Acid Pauli



Tracklist: N.A.

Betrachtet man den Verlauf ihrer Karriere, so kann man das Projekt Hardfloor getrost als eine der Legenden der deutschen Techno-Szene bezeichnen. Schließlich veröffentlichte das Produzenten-Duo Ramon Zenker und Oliver Bondzio bereits 1991 ihre ersten Releases mit Namen "Let da Bass go" und "Drug Overlord" auf dem Label Eye Q. Records.
Kurz darauf erschien auch schon im Jahr 1992 ihre legendäre EP “Acperience” auf Harthouse und machte den Namen Hardfloor nahezu über Nacht weltweit bekannt in der Techno-Szene.

Hardfloor, dass ist straighter Acid Techno mit trancigen Synthies, tief pumpenden Basslines, verspielten Percussion-Breaks, aufregende Rimshots und unverwechselbar dominante Acid Hooks.

Am 23.April erschien nun auf dem eigenen Imprint nach über vier Jahren wieder ein neues Album der beiden.
Eingebüßt hat der Sound von Hardfloor nach fast einem Viertel Jahrhundert auch auf dem neuen Album nichts. Im Gegenteil, die Tracks ihres aktuellen Long Players "The Art Of Acid“ bleiben dem straighten Sound treu und klingen frisch wie schon Anfang der 90er.

Auch bei ihrem Mix für unsere Mixtape-Reihe zeigen Zenker und Bondzio, dass Sie auch nach über 23 Jahren anscheinend noch lange nicht genug von Acid und Techno haben. Denn vor allem die Freunde von härteren Beats werden bei diesem Mix endlich wieder einmal so richtig auf ihre Kosten kommen.


Das schöne Leben Mixtape #005
Hardfloor – Running Through Fields Of Acid




https://www.facebook.com/hardfloor.de
Auch wenn es gerade nicht wirklich den Anschein macht, so steht der Sommer vor der Tür. Ich als ausgewiesener Fanatiker der warmen Temperaturen möchte euch heute ein Mixtape ans Herz legen, welches mir sehr viel Freude beim Hören bereitet hat und mich über den Sommer hinweg begleiten wird.

Anders als sonst orientiert sich der Sound übergreifend an den Klängen afrikanisch elektronischer Rhytmen.
Von Beginn an erzeugt das technisch anpruchsvolle Tape eine ungemein dichte Atmosphäre, welche von dem fast schon träumerischen und besonderen Groove getragen wird. Schließlich trifft hier überwiegend hypnotisch anmutende afrikanische Trommelkunst auf schamanische Gesangsparts. Die einzelnen Lieder fließen wie aus einem Guss ineinander, so dass zu keinem Zeitpunkt ein Bruch entsteht. Ganz im Gegenteil.
Dass es sich hierbei tatsächlich um ein elektronisches Set handelt, wird zu fast keinem Zeitpunkt klar. Mir kommt es beim Hören eher so vor, als würde man selbst ein Teil eines afrikanischen Volksfestes sein und zu der Musik extatisch ums Feuer tanzen. Erst gegen Ende wird man wieder langsam in die Realität entlassen. Aber dies geschieht so sanft, dass man es kaum bemerkt.
Diesem Fortschritt zu lauschen und sich dabei auf eine surreale Reise mitnehmen zu lassen, macht ungemein Spaß. Das ist definitiv kein gewöhnliches Set, sondern eines, was den Titel einmalig und zeitlos absolut verdient hat. Schon alleine die Playlist verdient dieses Prädikat. Egal zu welcher Tages- und Jahreszeit, es funktioniert einfach immer. Ich kann nur hoffen, dass wir in Zukunft noch mehr von diesem berliner Künstler hören werden.

Stil: Afrotech

Link: frtch



Tracklist:

Darius Syrossian - Tushpa
Faites Leur La Danse - Boca de Yaruco (Tapesh rmx)
Kevin Yost - Day in Day out
MKTL - WILD KINGDOM (Boddhi Satva's Ancestry Mix)
Boddhi Satva & Ze Pequeno - Stop Jealousy (Culoe de Song Shelt edit)
DJ Fudge - Pedogbepa
DJ Gregory and Gregor Salto - Canoa
Matthias Heilbronn - 5 Bags of Herb (the Healing of the Nation)
Das ://about blank am Marktgrafendamm 24 gehört zum Club Bermuda Dreieck rund um das Berliner Ostkreuz und ist berüchtigt dafür, dass während eines kurzen Moments auf der Tanzfläche schnell ein ganzer Tag in der Realität vergehen vergehen kann.
Dafür sorgen in einem der alternativsten Clubs der Stadt unter anderem der mit Holzpalisaden gut geschützte, üppige Open Air Bereich, ein gut durchdachter Aufbau der Floors, welche dadurch eher wohlige Wohnzimmer Atmosphäre versprüht, ihr buntes Programm und ein lobenswertes Händchen bei der Auswahl der auftretenden Künstler.

Ein kleines Highlight der Gastauftritte aus dem Blank stellt das Set des aus Poona, Indien stammenden Berliners Daso dar. Dessen Stimmung nicht nur den idealen Start in die Woche bietet, sondern dank der außergewöhnlich guten Trackauswahl sehr deutlich zum häufigeren Hören einlädt.
Klasse Liveset mit abwechslungsreicher und gefühlvoller Mischung aus gut portionierten Häppchen von Deep House, progressiven House, Pop und Acid Einflüssen in den Track, dessen Klimax-Kurve sich bis zum Techno und zurück schlägt ohne dabei den roten Faden zu verlieren.




http://www.daso.tv/
http://www.facebook.com/daso.fanpage
http://twitter.com/#!/daso_channel
http://www.lastfm.de/music/Daso
Am Freitag gastiert das französische Label Delicieuse im Ritter Butzke und bringt einen gut gemischten Querschnitt durch ihren Artist Rooster mit. Bunt durch das Programm führen an diesem Abend führen unter anderem Soukie & Windish, Trashlagoon, Stavroz und Florian Rietze und bieten damit in der Ritterstrasse einen optimalen Einstieg in das Wochenende.

Ritterstrasse Pres. Delicieuse Label Night at Ritter Butzke
Date / Freitag; 23.05.2014; 23:59 – 10:00
Venue / Ritter Butzke; Ritterstrasse 24; Kreuzberg; 10969 Berlin;
Line-up /
Soukie & Windish, Trashlagoon, Stavroz, Parra for Cuva, Viken Arman, Florian Rietze, Jesper Ryom

Links:

Wie immer zu gewinnen sind 2x2 Gästelisten, schreibt uns eine Mail mit dem Betreff „Ritterstrasse Pres. Delicieuse Label Night“ an gaestelistenplatz@dasschoeneleben.com bis Freitag Mittag. Die Gewinner werden anschließend von uns benachrichtigt.


Im Ritter Butzke geht es am Freitag für Hijackin in die sechste Runde, mit dabei sind Freerange Labelchef Jimpster, sowie André Lodemann dem Kopf hinter Berliner Best Works, der inzwischen auch von Defected gesigned wurde.
Weiteres musikalisches feuer liefern die Livepreformer Nicholas, Homeboy und CutOff!CutOff!, sowie die DJ´s Glenn Astro, Johannes Albert und Tim Vitá.

Hijackin’#06 at Ritter Butzke
Date / Friday; 16 May 2014; 00:00 am - 9:00 am
Venue / Ritter Butzke; Ritterstrasse 24; Kreuzberg; 10969 Berlin;

Line-up /
Jimpster, André Lodemann, Nicholas (live), Homeboy (live), Glenn Astro, Johannes Albert, CutOff!CutOff! (live), Tim Vitá


Zusammen mit Hijackin verlosen wir 2x2 Gästelisten für das Spektakel, mailt uns bis Freitag Mittag mit dem Betreff Hijackin´#06 an folgende Email: gaestelistenplatz@dasschoeneleben.com. Die Gewinner werden im Anschluss von uns benachrichtigt.


Nachdem in diesem Jahr das Electronic Beats Festival bereits in Prag, Warschau und Bratislava mit Acts wie Bonobo oder Moderat gastierte, kommt das Festival endlich auch wieder zurück nach Deutschland.

Am 23. Mai findet es dann nämlich im Kölner EWerk statt. Headliner des Electronic Beats Festival in Köln werden die Grammy prämierten Künstler von Goldfrapp mit ihrer Mischung aus Synthie Pop, Glam Rock und Dance sein.
Ihr Auftritt auf dem Festival wird im Übrigen der einzige Auftritt der Band dieses Jahr in Deutschland sein.

Die weitere Acts im Programm des Electronic Beats Festival 2014 in Köln werden Milky Chance, mit einem Soundkonzept aus Singer/Songwriter, elektronischen Bässen und Percussions, das Technoraubein Jon Hopkins, Mac DeMarco und die Elektro-Kombo Vimes sein.

Zur Einstimmung auf den 23.Mai findet ihr am Ende dieses Artikels Moderats Live-Auftritt vom Electronic Beats Festival 2014 in Prag.

Facebook-Event:https://www.facebook.com/events/506456039474547/

Aufgepasst: Ganz schnelle können sich jetzt noch kostenlos Tickets sichern. Das schöne Leben verlost zusammen mit Electronic Beats 2x1 Ticket für das Electronic Beats Festival am 23.Mai im Kölner EWerk. Schreibt uns einfach bis heute den 15.05. um 17:00 eine Mail mit dem Betreff "Electronic Beats Festival 2014" an gaestelistenplatz@dasschoeneleben.com. Die Gewinner werden von uns anschließend per Mail benachrichtigt.





Mit unserem Podcast geht es in der aktuellen Ausgabe erneut nach Hamburg und damit in die musikalische Welt von Eva Gallo.
Die steuert mit Ausgabe 014 ein loopig sanftes, Minimal House Set bei. Anders als gewohnt ist ihr Set aber kein DJ Mix, sondern entstammt Evas eigenen Visionen und Vorstellungen von House Musik in einem selbst produziertes Live Arrangement.
Mehr über sie erzählt euch ihr Steckbrief.


Das schöne Leben Podcast #014 
Eva Gallo

Artist: Eva Gallo
Label/Crew: Shoes, Bags & Boys, V.I.M., Baroque Records
Sounds like: House

Age: ?
Job: Liveact
Living: Hamburg


Influences: Punk, late 80ies Synthpop
Disco: Fox
Drink: Wodka & Water
Music: Always

Über den Wahlberliner Mano Le Tough haben wir bereits schon in der Vergangenheit berichtet. Schließlich beeindruckt er in aller Regelmäßigkeit mit seinen Veröffentlichungen, die eigentlich immer das Prädikat einzigartig verdient haben. Seine Mixtapes und Live-Aufnahmen stehen dem in nichts nach, schließlich versprüht er von der ersten Sekunde an eine ganz besondere Stimmung, die man als hypnotisch melancholisch bezeichnen kann, aber mit einer ordentlichen Portion cluborientierter Deepness angereichert ist. Ich kenne kaum einen Künstler, dem die Verbindung dieser zwei verschiedenen Kategorien so gut gelingt wie ihm. Nicht ohne Grund landete er auch im letzten Resident Advisor Ranking in den Top 20.
Er ist somit auf dem besten Wege in der absoluten Weltspitze anzukommen. Für mich keine große Überraschung, schließlich macht er fast alles richtig. Gute Trackauswahl, eine besondere Stimmung und tolle Spannungsbögen gehen bei ihm tatsächlich immer Hand in Hand. Davon konnten wir uns als DSL-Crew auf dem letztjährigen Nation of Gondwana Festival selbst überzeugen. Daher möchte ich euch auch die neuste Aufnahme aus dem Boiler Room ans Herz legen.

Stil: Deephouse; Techhouse

Link: Mano Le Tough


Tracklist: N.A.
Wer noch nichts vor hat dem empfehlen wir am Freitag einen Besuch im Wiesenweg 1-4, denn unsere Freunde von Steyoyok haben wieder zur House Odyssey in den Kosmonauten geladen und bringen das musikalische Schwergewicht Solee (Get Physical) mit. Weitere Gäste sind Stefan Biniak und Whomi. Die heimische Vertretung für das Deep House Imprint übernehmen Sasch, MPathy und Dahu.

A House Odyssey - Steyoyoke Party at Kosmonaut
Date /  Friday; 16 May 2014; 23:30 - 10:00
Venue / Kosmonaut; Wiesenweg 1-4; Friedrichshain; 10365 Berlin;
   
Line-up /
Solee, Stefan Biniak, Whomi, Soul Button, Sasch, MPathy, Dahu

Facebook: https://www.facebook.com/events/136405039863091/
Resident Advisor: http://www.residentadvisor.net/event.aspx?578995


Für die Gästelistenplätze schreibt uns wie gewohnt eine Mail bis Freitag Mittag an gaestelistenplatz@dasschoeneleben.com. Betreff ist dieses Mal "A HOUSE ODYSSEY ". Die Gewinner werden anschließen nachmittags von uns benachrichtigt.

Bereits 1995 formierte sich die Isländische Band GusGus, die ihre Musik selbst als Techno Soul bezeichnen. Während der Dreharbeiten zu einem Film entstand damals die Idee zu der Formation. Als die Dreharbeiten aus finanziellen Notlage verschoben wurden kam Sigurður Kjartansson und Stefán Árni Þorgeirsson die Idee einen Soundtrack zu diesem Film zu machen. Kurzerhand annimierte man unter anderem DJ Herb Legowitz, die Schauspieler Daníel Ágúst Haraldsson, Hafdís Huld, Magnús Jónsson, Birna Hafstein und Kjartan Guðjónsson, und produzierte zusammen mit Birgir Þórarinsson und Magnús Guðmundsson von der Band T-World innerhalb von nur 11 Tagen ihr gleichnamiges Debütalbum, welches im Herbst 1995 in Island auf 1000 Stück limitiert erschien und Elemente wie Jazz, Rock, Downtempo und Techno miteinander verband. Inzwischen sind GusGus bei 9 Studio-Alben angekommen, fester Bestandteil der Kompakt Familie und weltweit eine der bekanntesten Techno Bands.
Verständlich, dass inzwischen die Techno-Produzenten nur so Schlange stehen um für GusGus einen Remix zu produzieren.


Am 14.April veröffentlichte nun die Kölner Kompakt Crew die Remix EP von Crossfade und mit Remixen von Maceo Plex, Michael Mayer, Konstantin Sibold und Gluteus Maximus. Das Ergebnis kann sich jedenfalls sehen lassen. Denn mit der Kompakt Digital 040 erscheint eine Veröffentlichung mit 4 aufregenden Interpretation von Crossfade.

Bereits Titel 01 offenbart mit einem Knall wohin die Reise geht. Hypnotisch, treibend, melodiös, elektronisch zieht Maceo Plex sämtliche Register in seinem Remix. Treibenden peitscht der Remix den Hörer Stück für Stück immer tiefer in seinen Bann.
Konstantin Sibolds Remix bleibt zwar treibend, dennoch bricht er den Sound in seine Richtung mit einer fast schon balladenartigen Deep House Pop Version und viel guter Laune und lässt das Release zusätzlich an Fahrt gewinnen. Tolle Stimmung, die hier aufkommt. Michael Mayer´s Remix ist neben Maceo Plex seinem Remix einer der Höhepunkte des Release. Sein Track ist Kompakt Sound in Perfektion, poppig, trashig, elektronisch, treibend und auf seine Art hypnotisch.
Als wäre er frisch aus einem Zeitloch gefallen vermischt Gluteus Maximus zu guter Letzt in seinem Track Elemente vom elektronischen Punk der 80er mit Swingen Basslines und trippigen Shuffle-Beats Gluteus Maximus, und ist der gelungene Abschluss eines ganz starken Releases.
Fazit:

5/5





title: CROSSFADE REMIXE
label: KOMPAKT
format: DIGITAL
cat.no. + barcode: KOM DIGITAL 040 - 880319092114
release date: 14th APRIL 2014
worldwide distribution: KOMPAKT DISTRIBUTION


tracklist:
01.CROSSFADE (MACEO PLEX MIX)
02. CROSSFADE (KONSTANTIN SIBOLD MIX)
03. CROSSFADE (MICHAEL MAYER MIX)

04. CROSSFADE (GLUTEUS MAXIMUS MIX)
Das in Berlin ansässige italienische Bruderpaar 'Mind Against' dürfte für wirklich niemanden mehr ein Geheimtipp sein. Fast alle ihre Produktionen mutieren zu heimlichen Clubhits. Und das, obwohl sie einen ganz eigenen musikalischen Weg gehen. Nicht ohne Grund sind sie bei 'Life And Death' unter Vertrag. Dementsprechend ist ihr Sound nicht einfach zu beschreiben. Nach einigen Angaben orientiert sich ihre Art des Musikmachens an der psychedelischen Musik aus den 80er Jahren in Italien. Das hört man, denn ihre Musik, egal ob als Produktion, Mixtape oder Live-Aufnahme, ist schwerpunktmäßig durchsetzt mit deepen hypnothischen Rhytmen und fast schon extatischen Synthieparts, die immer wieder das ganz gewisse etwas ausstrahlen und somit mit aller Leichtigkeit von vielem abhebt.
Gleich verhält es sich auch mit ihrem neuen Podcast für den londoner Club 'Fabric'. Neben einer interessanten Trackauswahl - einer Mischung aus alt und neu - sticht bei diesem Podcast vor allem der Aufbau und die damit einhergehende sphärische Stimmung hervor.
Ein Pflichttermin und das nicht nur für jeden Mind Against Fan.

Stil: Deephouse; Techhouse; Techno

Link: Mind Against




Tracklist: N.A.
Crave - \ˈkrāv\ - to have an overwhelming desire and need for something.
Diesen Freitag startet man im Ritter Butzke mit Teil zwei der Crave Party Reihe und dieses Mal versucht Gastgeber Luis Hill (Crossfrontier Audio) dem sogenannten überwältigenden Verlangen mit Gästen wie Visionquest´s Shaun Reeves, tINI & the gang´s Bella Sarris, Leon Licht vom Sisyphos und weiteren Herr zu werden.

Das schöne Leben verlost zusammen mit dem Ritter Butzke 2x2 Gästelistenplätze für Crave #2. Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, der schreibt bis Freitag Mittag eine Mail mit dem Betreff „ Ritterstrasse Pres. Crave #2“ an gaestelistenplatz@dasschoeneleben.com. Die Gewinner werden von uns am Freitag Nachmittag per Mail benachrichtigt.


Ritterstrasse Pres. Crave #2
Fr.09.05.2014/ 24:00 Uhr/ Ritter Butzke


Shaun Reeves
www.residentadvisor.net/dj/shaunreeves
www.facebook.com/shaunreevesmusic
www.soundcloud.com/shaunreeves

Bella Sarris
www.soundcloud.com/bellasarris
www.residentadvisor.net/dj/bellasarris
www.facebook.com/bellasarrismusic

Leon Licht
www.soundcloud.com/leonlicht
www.facebook.com/deejayleonlicht
www.residentadvisor.net/dj/leonlicht

Georg Stuby
www.facebook.com/georg.stuby?fref=ts
www.soundcloud.com/georgstuby

Christoph Friedmann
www.facebook.com/christophfriedmannmusi...
www.soundcloud.com/christophfriedmann

Luis Hill
www.soundcloud.com/luishill
www.facebook.com/djluishill
www.residentadvisor.net/dj/luishill

Event:
www.facebook.com/events/491255437647179/
www.residentadvisor.net/event.aspx?576695



Zu einem Auftritt von Nicolas Jaar gibt es wahrlich nicht mehr viel Neues zu erwähnen. Gefühlvoll, melodisch, treibend - jedes dieser Adjektive findet man zuhauf in unzähligen Blogs und Artikeln über diesen Ausnahmekünstler und doch wird man einfach nicht müde der Lobeshymnen. Mit einem Hang zum Übertreiben kann man getrost davon überzeugt sein, dass er als musikalisches Pendant zur Dichtkunst nicht nur Töne und Flächen melodisch aneinander reiht, sondern aus ihnen wunderschöne und mitreißende Geschichten schreibt.

Als wäre die psychedelische Art eines typischen Jaar's nicht genug, komplettiert Dave Harrington mit unvergleichbar sanften Gitarrenriffs das kongeniale Duo, dessen Einflüsse aus dem Blues unüberhörbar mitschwingen. Dabei gelingt den beiden immer wieder aufs Neue schaffen, den Zuhörer in einen Zustand zu versetzen, in dem man nur sehr schwer die passenden Worte findet. Auf die Frage "Zu was ist Musik fähig?" liefern DARKSIDE eine mehr als nur gerechte Antwort. Öffnet man seinen geistigen Horizont für die so zärtlich zusammengefügte Komposition aus weichen Klängen und der spielerisch leichten Gitarre, so kann man auf eine Reise durch eine ganz besondere Stimmung gehen, die sowohl an Fahrt als auch an Ruhe niemals verliert und ihre Höhepunkte der Emotionalität in der so herrlich verletzlich wirkenden Singstimme findet, die der erzählten Geschichte den letzten Schliff für ein atemberaubendes akustisches wie mentales Erlebnis verleiht.

Ich kenne kein anderes Musikstück, welches der Beschreibung einer transzendentalen Reise derart gerecht wird, wie dieser Auftritt, der selbst in seiner Umgebung - der Skyline New Yorks - unübertrefflich ist. Auch wenn nur eine Handvoll Musikliebhaber live dabei gewesen sind, bin ich mir sicher, dass diese Aufnahme viele weitere Menschen berühren wird - im Herz, im Kopf, auf der Haut.
Und deswegen ist nun Schluss des Lobes und der Beschreibung, denn diese 36 Minuten sind in der Lage für jeden Hörer ein ganz eigenes Bild zu zeichnen. Abschalten, genießen und die Seele baumeln, schwingen und tanzen lassen.




Text: Hannes Tei

Für die Promotion des kommenden Release von Andre Crom & Chi Thanh hat man sich bei OFF Recordings etwas weiter gedacht und sich etwas Besonderes einfallen lassen. OFF veranstalten nämlich einen Video-Contest.
Als Grundlage stehen den angehenden Musik-Video Regisseuren die Tracks Black Rain oder Arosa Sky vom kommenden Release. Die Tracks als Download bekommt ihr über win@off-recordings.com. Eure fertigen Videos schickt ihr anschließend auch bis zum 05.Mai wieder an die selbige Email-Adresse zurück.
Anschließend werden dann kurz darauf die Gewinner von Off gekürt.


Zu gewinnen gibt es mit 300 EUR auch ordentlich. Zusätzlich erhalten Gewinner und Platz zwei ein volles Jahr die neuesten OFF Releases über die Promoliste und freien Eintritt bei allen OFF Labelpartys für ein Jahr.

Off-recordings – 01-andre crom & chi thanh - black rain (video-edit)
Off-recordings – 02-andre crom & chi thanh - arosa sky (video edit)


Mit diesem Mitschnitt meines Sonntag-Mittags Set vom schönen Leben in Prora aus dem letzten Jahr, von dem bisher nur wenige wussten, dass es überhaupt existiert, melde ich mich zurück an Bord vom schönen Leben nach einer kleinen Auszeit.
Dieses Set ist nicht nur das akustische Zeitzeugnis wer denn das echte schöne Leben ist, es ist vielmehr eine Erinnerung an einen der verrücktesten, buntesten, schönsten und freiesten Momente des Jahres 2013.
Vielen Dank auch an Arkadiusz, der während meiner lange benötigten Auszeit mit seinen tollen Artikeln das Rad hier am Rollen gehalten hat.

Dieses Set soll allerdings nicht nur als Rückmeldung dienen, vielmehr ist es als Ankündigung zu verstehen, dass trotz all der Trittbrettfahrer, Spielverderber und Schwierigkeiten in diesem Jahr, wir es uns trotzdem nicht nehmen lassen uns auch diesem Sommer mit all den bezaubernden Menschen zu treffen und dem schönen Leben seinen freien Lauf zu lassen.


Stefan Lange at das schöne Leben Prora 2013

1.You & I (feat Cari Golden)byFur Coat
2.UNKNOWN
3.Stay High BabybyMaceo Plex
4.Spread Love (Rambla Boys remix)byP A U L I E
5.Kitten Tango (Boot Slap & Me&Pony Lost Sunday vocal mix)byAndreas Horn & Szymon
6.WerdsbyJ Cub
7.UNKNOWN
8.ManhattanbyMr Rodgall& Alex Delgado & Sergio Pardo
9.PeoplebyNick Curly
10.I Want To Get You Alone (GLOCK temix)byAnimal Picnic
11.UNKNOWN
12.Serious PleasurebyCocolores
13.UNKNOWN
14.ChangesbyRaffa Fl
15.Nectarina (original mix)byMikalogic
16.Bombus BarbutellusbyKotelett & Zadak
17.ChangesbyRaffa Fl
18.LockbyRamon Tapia
19.Italo Girls 80byDionigi
20.Against The GrainbyAudiojack
21.Inward Visions (feat Beyou)byBlondish
22.Woodpeckers Love Affair (Sascha Braemer & Dan Caster remix)byMiyagi
23.Celebrity DJbyGabe Gandres, Doons, D Carabetta
24.UNKNOWN
25.Put Your Soul InfrontbyCarlos Sanchez
26.UNKNOWN
27.All That Matters (feat Troels Abrahamsen)byKolsch
28.OpabyKolsch
29.CalliopebyKotelett & Zadak
30.UNKNOWN
31.Fat LipsbyMetodi Hristov
32.LinedancebyOle Biege
33.Jump Off (Hollen remix)byPiemont
34.Climax (Kreature remix)byFilthy Rich
35.HyperpsychotecbyPhilip Bader & Sascha Braemer
36.GoldfischbyKolsch






Als bekennender Ian Pooley Fan kann ich euch seine neuste Aufnahme ans Herz legen. Das Mixtape mit dem schlichten Namen March 2014 Mix ist entgegen der namentlichen Vermutung alles andere als alltägliche Hausmannskost. Das Set ist bespickt mit erfrischenden Tracks, verschiedenen Klassikern und kommenden Veröffentlichungen, die definitiv Lust nach mehr erzeugen.
Wer sich auf diese knapp einstündige musikalische Reise durch das Reich deep melodiöser und sphärischer Klangräume einlässt, bereut es nicht. Ganz im Gegenteil.
Aber überzeugt euch selber davon.

Stil: Deephouse / Techhouse

Links: Ian Pooley



Tracklist: N.A.

Helle Aufregung in der Redaktion, unsere Shirts sind endlich da und da sieh doch mal einer an. Richtig schick sind sie geworden, die Probeshirts der Mini-Sommerkollektion für das schöne Leben Merchandising.

Somit also auch eine gute Nachricht für unsere Freunde da draußen, denn ab sofort könnt ihr unsere V-Neck-Shirts für Herren mit unserem dezent platzierten Anker-Logo versehen ordern.
Dabei haben die Herren die Wahl zwischen dem klassischem Weiß und einem nordisch dunklem Marineblau in den Größen von S-XL.
Das Material der Shirts besteht natürlich aus 100% reiner Baumwolle.

Shirts für unsere Mädels, Rundkragen-Shirts für Jungs und ein paar andere schöne Sachen werden in wir wenn alles klappt in den nächsten Wochen folgen lassen.

Bestellen könnt ihr unsere schönen Shirts zum Stückpreis von 26,95 EUR zzgl. Versand über merchandise@dasschoeneleben.com. Bitte gibt uns in euer Mail auch gleich die Anzahl, Farbe und die Größe mit an.




Das schöne Leben - T-Shirt - Herren/ V-Neck - Sommer - 2014






    • Preis: 26,95 EUR zzgl.Versand
    • Fit: Casual
    • Style: V-Neck-Shirt
    • Material: 100 % Baumwolle
    • Farbe: Marineblau/Anker Anthrazit-Grau oder Weiß/ Anker Schwarz
    • Größen: S, M, L, XL




    Der erste Mai, dass ist nicht nur der 121. Tag des gregorianischen Kalenders und Internationaler Tag der Arbeiterbewegung.
    Ein altes Deutsches Sprichwort besagt „alles neu macht der Mai“. In Berlin, leutet der erste Mai, traditionell endgültig den Beginn des Großstadtsommers mit so einigen festen Traditionen ein, von der ein echter Berliner mindestens eines gemacht haben sollte an diesem Tag. Denn am ersten Mai geht man in der Hauptstadt, wie es sich für eine echte Europäische Großstadt gehört, nachmittags gemeinsam auf die Straße um zusammen für die politische und kulturelle Weltoffenheit der Hauptstadt zu demonstrieren. Schließlich gibt es in Deutschland wohl kaum ein zweite Stadt die menschlich so bunt gefasst und kulturell breit gefächert ist wie Berlin.
    Wenn wundert es, dass der Gemeinschaftssinn an diesem Tag so stark ist, dass das Grün der Parks bei gutem Wetter anschließend überschwemmt wird von einer karierten Ikea-Deckenwelle mit Gruppenansammlungen unterschiedlichster Herkunft darauf, die Zusammen an den rauchenden Grills stehen oder auf kleinen kostenlosen Open Airs einfach nur zusammen diesen Tag genießen.

    Nachträglich zum 01.Mai, dem Tag der Arbeit liefert das schöne Leben die neueste Ausgabe des Podcasts nach.
    Ausgabe 013 mit einem Mix der Holländerin Esther Duijn ist besonders empfehlenswert für die Freunde von deepen House und Techno Sounds.

    Esther Dujin hat es sich als DJane in den Clubs inzwischen mit Auftritten in Clubs wie der Panorama Bar, Trouw (Amsterdam) oder Kruthuset (Stockholm) europaweit gemütlich gemacht. Genauso bringt sie es mit ihrem Kompagnon Steady Douglas als Dujin&Douglas auf die beachtliche Anzahl von immerhin über 18 Releases nur im Vinyl-Bereich und ganz nebenbei gehört sie dann auch noch zu den Residents im Berliner Sisyphos, und ist die Co-Organisatorin von Donker in Amsterdam.
    Mehr Informationen über Esther findet ihr wie immer in unserem Steckbrief.


    Steckbrief:
    Artist: Esther Duijn
    Label/Crew: Duijn&Douglas , Feelharmonic , Housewax , Tact Recordings , Earth Tones
    Sound: Deep - Chicago House - Detroit Techno
    Job: DJ / Producer
    Living: Amsterdam & Berlin
    Disco: 2 Disco
    Party Time: anytime
    Drink: yes pls
    Music: I Love Good Music


    Das schöne Leben Podcast #013 - Esther Duijn