Mixtape: Craig Richards, Resident und musikalischer Direktor der Fabric London - Live At Dommune 09.12.2013

Von Außen völlig unscheinbar und kaum zu erahnen, aber was für den Berliner das Berghain ist, ist für den Londoner sein Fabric Club. Denn ähnlich wie Berghain, so hat auch der Londoner Club ein absolutes Alleinstellungsmerkmal in der englischen Hauptstadt und gehört zu einer Riege weniger Clubs, die um den Titel bester Club der Welt buhlen. 2008 wurde der Club sogar vom DJ Magazine zum besten Club der Welt gekürt, 2009 bis 2011 gab es für den britischen Club immerhin den Platz zwei in der selbigen Liste.
Bereits am 29.Oktober 1999 öffneten sich zum ersten Mal die Türen in Londons Charterhouse Street. Gegründet wurde der Fabric Club übrigens von Keith Reilly und Cameron Leslie und bietet seinen Besuchern regelmäßig von Freitag bis Sonntag Programm auf 3 Floors. Strikt eingeteilt ist der Freitag für Breakbeat, Drum´n Bass und Hip Hop reserviert. Der Samstag und Sonntag hingegen ist fest in der Hand von Techno, Minimal, House und Electro in sämtlichen Spielarten. Neben einem großartigen Booking, das regelmäßig die wichtigsten Künstler in die britische Hauptstadt holt, erwarten einem in Room One eine weltweit einzigartige Besonderheit „bodysonic dancefloor“ genannt. Ein vibrierender Boden, der sich je nach Musikrichtung bewegt und einen Besuch in diesem Club garantiert zu einem besonderen Erlebnis macht.
Einer der Personen, die maßgeblich zum Erfolg des Clubs beigetragen haben, ist Craig Richards. Er prägte als Resident mit technisch versierten Sets und seinem speziellen Sound den Club wie kaum ein anderer. Neben seiner Tätigkeit als Resident hält er auch ganz nebenbei als musikalischer Direktor die Zügel fest in der Hand. Wen wundert es da, dass Richards auch als das Gesicht des Clubs gilt und weltweit ein gefragter DJ ist. Da er wie nur ganz wenige Menschen es schafft: Gespür für Publikum, technische Raffinesse und Kreativität so in einer Person zu vereinigen.

Genre: Tech House, Techno