Auf die Insel, das Pangea Festival 28.-31.August 2014, Militärflughafen Pütnitz + Ticketverlosung für 2x2 Tickets


"In einer Zeit in der das Wünschen noch geholfen hat....auf einer Insel namens Pangea, die Bewohner frei und unbeschwert wie Kinder lebten."
Festivals sind in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen. Hier der neue "Geheimtipp", da etwas "absolut neuartiges" und ein Stück weiter das "riesiges Line Up". Nicht allzu selten kann man sich allerdings den Weg sparen, da häufig die Versprechen nicht gehalten werden können und es häufig nur um „her mit dem schnellen Geld“ geht.
Auch das Pangea Festival gehört zu den in den letzten Jahren entstandenen Festivals, aus einer Surfer-Gemeinde gewachsen und auch hier schickt man sich an den Spätsommer zu erobern. Über viel Seifenblasen, viel Trallalla und viel Märchenstunde ist dabei die Rede. Doch eine Schicht tiefer, hat dieses junge Festival eigentlich viel mehr zu bieten als es der erste Eindruck zunächst vermuten lässt.
Als Location dient für die selbsterklärte Insel Pangea der alte Militärflughafen in Pütznitz, eine für elektronische Musik traditionsreiche Location, denn die ersten Parties fanden hier bereits Ender der 90er, Anfang der 2000er Jahre statt und tatsächlich zählt auch der Militärflughafen in Pütznitz zu den einzigartigen Locations des Bundeslandes Mecklenbeck-Vorpommern.

Was Pangea jedoch von anderen Festivals abgrenzt ist die Stützung ihres Konzepts konzentriert auf 4 Säulen, die das Festival tragen sollen und den Mix aus Sport, Musik, Kultur und Kindsein Pangea zu einem einzigartigen Erlebnis machen sollen. Umgarnt mit viel Geschichte um den wundersamen Pangea, die Insel aus unser Fantasie geschaffen. Mir persönlich ist der Einfall etwas zu einfältig, vielleicht auch ein wenig zu kitschig, jedoch stört es die Sache an sich nicht, klingt außerdem allemal besser als die vielen Standards die man sonst zugemutet bekommt und zeigt, dass man sich hier noch Mühe gibt sich zu erfinden. Eine schöne Idee ist das Visum für Pangea, so bezeichnen die Betreiber nämlich ihre Eintrittskarten. Das Visum kostet 59,- EUR, zuzüglich 10,- EUR Müllpfand und 6,- EUR Vorverkauf. Das geht in Ordnung für 4 Tage mit reichlichem Programm.

Wie Anfangs bereits erwähnt, stützt sich das Konzept auf 4 Säulen. Die erste Säule Sport bietet Tätigkeiten wie Kitesurfen, Skateboarding, BMX, Longboarden und noch einige andere. Da merkt man noch, dass der Ursprung aus einer Surfer-Gemeinde stammt.
Säule zwei ist Musik, denn was wäre ein Festival ohne diese. Objektiv betrachtet ist das Line Up in Pangea gut und garantiert, dass jeder auf seine Kosten kommt. Für meinen Geschmack ist aber etwas sehr die sichere Nummer. Bietet aber mit Blumentopf auch eine echtes Festival Highlight in diesem Sommer für MV. Ansonsten darf man sich auf die heimischen Publikumsmagneten wie Andhim, Mollono.Bass, Kombinat100, Micronaut, The Glitz oder auch Jan Oberlaender freuen, die eigentlich immer einen sicheren Job machen und sich auf die vier Floors mit Namen Hangarbühne, Elektroshelter, Drum´n Bass Zelt und Pallette e.V. Floor verteilen werden. Für all die, für die es auch etwas Kultur sein darf, die werden sich über die dritte Säule mit riesigen Programminhalt freuen. Ob man nun den Djing- , Breakdance-, Häkel- oder doch lieber Ukullele-Workshop besucht bleibt einem dabei sich selbst und den jeweiligen Talenten überlassen. Wer es intellektueller mag der geht zu einem der zahlreichen Vorträge und wer Unterhaltung sucht findet beim Geschichtenerzähler oder im Kino seinen Platz.
Die vierte und letzte Säule im Programm widmet sich dem Kindsein, niemand kann so natürlich
Glück empfinden wie es Kinder können. Pangea möchte das Kind in einem mit „Spaß, Spielerei, Gerenne und vielem mehr“ zum Lachen bringen. Damit auch für das innere Kind von jedem etwas dabei ist, hält man in Pangea einiges wie z.B. Bällebad, Hüpfburgen, Hau den Lukas, Kindergeburtstag und viele Überraschungen bereit.

In Pütznitz in Mecklenburg-Vorpommern bekommt man also auf der Reise nach Pangea so einiges geboten. Ein Interessantes Festival hinter dem viel mehr steckt als der erste optische Eindruck vielleicht vermuten lässt und mit vielen schönen Ideen. Die aus diesem Festival mehr machen als der Durchschnitt. Wer in der Nähe ist, sich noch nicht genug ausgetobt hat diesen Sommer und noch 4 Tage Zeit hat, für den ist das vielleicht die letzte empfehlenswerte Möglichkeit um den Sommer noch einmal ausgiebig zu nutzen.

Das schöne Leben verlost unter unseren Lesern 2x2 Festivaltickets für die Insel Pangea. Um daran teilzunehmen schreibt uns bis zum Sonntag eine Mail mit dem Betreff „Rauf auf die Insel, Das Pangea Festival 28.-31.August 2014“ an gewinne@dasschoeneleben.com, wen ihr als Gewinner mit auf die Insel nehmen wollt und ein paar Worte warum ausgerechnet ihr die Tickets verdient habt. Die Gewinner werden im Anschluss am Montag, den 25.08. benachrichtigt.


Pangea Festival
28.-31.August 2014, Militärflughafen Pütnitz

Line Up:
Kombinat100, Nobodysface, The Glitz, Jan Oberlaender, Micronaut, Besvendsen, Pop Hop, Badre, Commander Love, Dolph, Parasite.Single, Nils Nilson, Seth Schwarz, Kollektiv Ost, Kid Simius, I Heart Sharks, Monkey Safari, Satellite Stories, Drunken Masterss, 3 Pluss, Mollono.Bass & Ava Assante, Supershirt und weitere


Das komplette Programm und viele weitere nützliche Informationen findet ihr hier:
www.pangea-festival.de


MonoToni erklärt die vier Säulen von Pangea.

  1. MonoToni und die 1. Säule des Pangea Festivals

  2. Monotoni & die 2. Säule des Pangea Festivals!

  3. Monotoni & die 3. Säule des Pangea Festivals!

  4. Monotoni & die 4. Säule des Pangea Festivals!