Oewerall Festival 2017 (11.08.-13.08.2017)



Prachtvoll schön im neuen Gewand,
neu gedacht, doch altbekannt.
Selten schön solch Fleck Natur,
gespickt mit Freuden, Kunst, Kultur.
Wer will es sich schon nehmen lassen,
dies Spektakel zu verpassen.
Drum laden wir euch herzlich ein,
beim Oewerall dabei zu sein.“


Mit einem Gedicht begrüßt das Oewerall Festival das Licht der Welt. Wer aufmerksam zwischen den Zeilen liest und geschickt kombiniert bzw. interpretiert, kann die Vermutung aufstellen, dass es sich um eine Neufassung des letztjährigen Festivals handeln könnte, welches auch in Grünz stattfand. Dies stimmt teilweise. Der Kern des Hauptorgateams ist zwar größtenteils gleich geblieben, die Marschroute aber deutlich verändert worden.


Denn mehr denn je, möchten die Organisatoren einen engen Bezug zu der Region herstellen. Aus diesem Grund wartet die Seite auch mit vielen und regional typischen Sprüchen auf. Dies ist aber nicht alles. Mit dem gezielten Einsatz und Verkauf regionaler Produkte möchten die Organisatoren auch der Umgebung etwas zurückgeben. Schließlich geht es hierbei nicht um eine reine Gewinnabsicht, welches kommerzielle Festivals dagegen immer anstreben.
Aber nicht nur geografisch, sondern auch sprachlich möchte sich das Oewerall auf die Suche nach dem dortigen Plattdeutsch begeben. Der Name ist quasi Programm. Denn Oewerall bedeutet im eigentlichen Sinne, Überall. 







Knülln, Fehde un de See“ (Hügel, Felder und der See)

Das an der Grenze zu Uckermark wunderschön gelegene Festival soll auch wieder ein Ort der Ruhe, Freude und Kreativität werden. „Umgeben von weiten Feldern und Hügeln, gesäumt von saftigem Grün und unweit von kühlem Nass […]“ liest sich nicht nur wie aus einem Ferienheft, sondern es ist ausnahmsweise auch tatsächlich so.
Egal ob als Workshop, Essensstand, Verkäufer sonstiger Artikel, Künstler, Mitarbeiter oder Gast, so soll jeder ein Teil von dem großen Ganzen werden.

Wer sich sogar selber beim Festival einbringen möchte, hat nun die Gelegenheit dazu. Denn Inspiration und Tatendrang sind beim Oewerall Festival herzlich willkommen. Vor allem dann, wenn man verbindlich helfen möchte und/oder andere tolle Ideen hat, um das Festival besonderer und schöner zu machen.
Wenn du also ernsthaftes Interesse hast, tatkräftig und verbindlich anzupacken (egal ob Service, Aufbau oder Abbau), vielleicht sogar künstlerische Talente hast, die du liebend gerne zur Bereicherung des Festivals miteinbringen möchtest, oder sogar handwerklich (Holz, Elektro) begabt oder ausgebildet bist, dann zögere nicht und setze dich noch heute mit den Betreibern des Festivals in Verbindung. Aussägekräftige Nachrichten mit dem Betreff “Helfer“ richtet ihr bitte an: kontakt@oewerall-festival.de .





Vun Fruenn för Fruenn“ (Von Freunden für Freunde)

Kenner des letztjährigen Festivals schätzen vor allem das ursprünglich gewollte familiäre Flair des Festivals. Leider ist dieses, wenn auch nicht selbst verschuldet, aber durch den unerwarteten und kurzfristigen Umzug auf das neue und vor allem größere Gelände, etwas verloren gegangen. Diesem möchte man nun gezielt gegensteuern indem das Festival an für sich kleiner gedacht wird. Anstatt 4000 Besuchern, wird es nun auf die ursprünglichen 2000 reduziert. Das Gelände wird natürlich auch etwas verkleinert werden, was dem Ganzen sicherlich gut tun wird. Den größer bedeutet nicht immer besser. Wie das Gelände am Ende genau aussehen wird, möchten die Organisatoren noch nicht verraten. 



De grote Freeheit „ (Die große Freiheit)

So bunt und vielfältig wie die umgebende Landschaft selbst, wird auch das Programm sein. Nicht nur musikalisch, sondern weit darüber hinaus wird den Besuchern viel geboten werden. Wie in den Jahren zuvor wird es wieder zahlreiche Workshops und Ausstellungen geben, sodass morgendliche Entspannung am See sowie körperliche und seelische Aktivität am Tage und wilde Partynacht nahtlos ineinandergreifen. „Lehnt euch zurück und genießt den Moment, in dem ihr unter Gleichgesinnten als Ganzes mehr sein könnt, als die Summe der einzelnen Teile.“
Musikalisch, als auch stilistisch wird es dieses Jahr natürlich wieder einige Überraschungen geben. Welche Crews dieses Jahr das Musikprogramm im Endeffekt stemmen werden, ist zwar noch nicht bekannt. Erwartungsgemäß wird es aber toll werden. Am besten Augen und Ohren offen halten. Eins sei noch angemerkt. Die allseits beliebte Bühne am See wird es natürlich auch wieder geben. 



Tickets:

Der Ticketpreis von 89€ + 5€ Müllpfand im Vorverkauf ist im Vergleich zu anderen Festivals absolut fair. Neben dem Camping, gilt das Ticket auch für Autos und/oder Campingbusse. Zum Abendkassenpreis gibt es bisher keine Angaben.


Tickets erhaltet ihr hier:

Oewerall Festival [Homepage]

Infos zum Gelände und Links:

Für genauere Informationen und Bildern von dem wunderschönen Areal, sowie dem kulturellen Angebot verweise ich euch auf folgende zwei Links:





Anfahrt:

>> Anfahrt von Berlin mit Zug und Shuttlebus <<

  • Regionalexpress:
ab: 14:40 Uhr | 16:39 Uhr | 18:38 Uhr | 20:38 Uhr von Berlin Gesundbrunnen
an: 16:00 Uhr | 18:00 Uhr | 20:00 Uhr | 22:00 Uhr in Prenzlau

  • Shuttlebus für 2,50 € zwischen ZOB Prenzlau und Grünz
von Freitag 12:00 Uhr bis Montag 12:00 Uhr



>> BASSLINER <<
Die Tickets sind ab dem 01. Mai 2017 buchbar.


>> fahrfahraway <<
Find Your Ride +++ Share your Ride to UckerAlm Festival


>> Anfahrt UckerAlm mit dem Auto <<

Aus Berlin/Leipzig/Dresden: A11 (E28) Berlin-Szczecin, Abfahrt Schmölln, Richtung Penkun, Ortseinfahrt Grünz, geradeaus Richtung Acker

Aus Hamburg/Lübeck/Rostock: A20 (E22/E251) bis Kreuz Uckermark, A11 (E28) Richtung Szczecin, Abfahrt Schmölln, Richtung Penkun, Ortseinfahrt Grünz, geradeaus Richtung Acker

Z Szczecinia: Autostrada E28 do Berlina, Zjazd Schmölln do Penkuna, wjazd do miejscowosci Grünz, caly czas prosto do rola


Fotos von:
Fabian Höffer, Johannes Bräunig und von Tom2K