Release-Empfehlung: Simon Baker - Plastik 2014 KOM313


Mit der Veröffentlichung von „Plastik“ erzielte Simon Baker bereits im Jahr 2007 einen seiner großen Hits, schnell wurde der technoide Track trotz des zu der Zeit vorherschenden Minimal-Hype zu einer der Nummern des Jahres. Zuerst auf Infant Records, dann kurz darauf im selben Jahr über das Kompakt distribuierte Label Playhouse rereleased, hat „Plastik“ heute bereits außerordentlich viel Club-Luft genießen können. Am 8.September, gut sieben Jahre später, erscheint nun dieses mal über Kompakt direkt eine Neuauflage des Vinyls, die neben dem Remaster, auch eine 2014er Neuinterpretation von Simon Baker selbst und den 2008 als One-Sided-Vinyl auf Playhouse erschienenen Remix von Todd Terje enthält.

Zum Glück für die Köllner Plattenschmiede ist elektronische Musik nicht immer gleich zwangsläufig mit kurzlebiger, trendorientierter Lebensdauer verbunden, sondern besitzt zuweilen, so wie in dem vorliegen Fall, eigenen Charakter und zeitlose Qualitäten. Also genau die Eigenschaften, die man auch der guten alten Platte immer wieder nachsagt.
Zeitpunkt und Track jedenfalls könnten nicht besser gewählt sein, denn PVC (Polyvinylchlorid), dem „Plastik“ wohl seinen Namen zu verdanken hat, steht zur Zeit als Datenträger für elektronische Musik wieder so hoch im Kurs wie schon seit Jahren nicht mehr. Aber Vinyl ist schließlich noch immer einer der langlebigsten analogen Tonträger und hat inzwischen so einige Datenträger überlebt. Man denke nur das Magnetband, MD oder CD zum Beispiel.
Auch das Original selbst scheint vom Zahn der Zeit nicht betroffen zu sein und wirkt heute, gut sieben Jahre nach seiner ersten Veröffentlichung, wohl auch dank des neu aufgelegten Make-Ups, so frisch als sei er gerade den Maschinen von Simon Baker entsprungen, bereit um erneut seinen Siegeszug mit diesem einbrennendem, scheinbar unaufhörlich anzusteigenden Synthie-Riff auf den Tanzflächen der Welt anzutreten.

Wem das alles auch im Jahre 2014 immer noch nichts sein sollte, weil man vielleicht die guten, alten Zeiten des Techno vermisst, als der Sound noch brachial und die Hi-Hats wie ein Schnellzug schauffelten, der kann sich dank der Neuinterpretation des Londoners auf einen kleinen akustischen Freudenerguss einstellen. Denn Simon Baker katapultiert „Plastik“ in seiner 2014er Auflage mit viel Druck, Hall und Eisenbahn Hats den Track weit nach vorne. Zugegeben, der Track besitzt sehr viele Gleichnisse mit dem Original, ist einfach gestrickt, aber dafür geht unter dem Strich die Rechnung dennoch auf, Techno präzise auf den Punkt gebracht, ohne Schnorkel oder Schleifchen und absolut funktionell in seiner Wirkung.

Wenn Kompakt bei ihrem dritten Track des Releases mit superlativen Sätzen wie „natürlich darf auch der Todd Terje Remix auf dem Vinyl nicht fehlen“ um sich wirft, dann hat das allerdings keinesfalls mit einer übersteigerten Aussage um das Release noch einmal ordentlich anzupreisen zu tun, denn tatsächlich ist der kurze Zeit nach der Veröffentlichung des Originals als One-Sided-Vinyl auf Playhouse erschienene Remix, einer der grandiosesten Tracks die der Norwegers Todd Terje bisher geschraubt hat. Zu verdanken hat der Track das einem unnachahmlichen Rhythmus, der noch bis in die letzten Enden der Fingerspitzen zu reichen scheint und den ganzen Körper unter Strom setzt, einem perfektionierten Zusammenspiel von Groove und Synthie-Riff, sowie einem wahnsinns Höhepunkt, der die Acid Hook zur Western Gitarre mutieren lässt, musikalisch Hypnose in seiner reinsten Form, die man sicherlich auch noch weit über die nächsten sieben Jahren hinaus immer wieder spielen kann und wird.
Fazit: 4/5


Release Information:

artist: SIMON BAKER
title: PLASTIK 2014
label: KOMPAKT
format: 12“ / DIGITAL
cat.no. + barcode: KOMPAKT 313 - 880319095610
release date: 8th SEPTEMBER
distribution: KOMPAKT DISTRIBUTION

A. PLASTIK (REMASTERED ORIGINAL)
B1. PLASTIK (2014 MIX)
B2. PLASTIK (TODD TERJE MIX)