Atmosphäre pur: Damian Lazarus at Burning Man Festival 2013

Das von Larry Harvey im Jahre 1986 begründete Festival Burning Man dürfte für viele kein Geheimtipp mehr sein. Ich hörte das erste Mal vor ungefähr zehn Jahren davon, als mir ein - sagen wir mal - etwas rüstiger Herr von seinem Erlebnis dort in der Wüste berichtete. Was er mir mitteilte, konnte ich kaum glauben.
Ein kurzer geschichtlicher Abriss: Angefangen mit ungefähr 20 Menschen treibt es mittlerweile jährlich mehr als 50.000 Besucher auf das sagenumwobene Festival rund um die Black Rock Desert in Nevada, USA. Neben einer hervorragenden Auswahl von DJ's und Live-Performern, besticht das einwöchige Festival auch durch viele Kunstausstellungen und den Art Cars. Wie es zur Tradition gehört, darf der Burning Man in Form einer riesigen Holzstatur natürlich nicht fehlen. Dieser wird pünktlich zum letzten Tag hin in Flamen gesetzt und setzt den Schlusspunkt des Festivals.

Ich persönlich war noch nie auf diesem Festival, kann aber die dort herrschende Stimmung nur erahnen. Bestens dafür geeignet, ist die Aufnahme von Damian Lazarus, Label-Chef von Crosstown Rebels. Dieser spielte dieses Jahr dort. Und wie! In knapp 3 Stunden vereint er tiefe Räume, treibende Momente, sphärische und melodische Elemente in ein fesselndes Klangerlebnis. Mein persönliches Highlight ist der Track „Everything in it’s right place“ von Radiohead, welchen er bei Sonnenaufgang anstimmte.

Hörempfehlung mit Nachdruck.

Damian Lazarus 
Crosstown Rebels
Robot Heart